Bekanntmachung vom 20.04.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 23. April 2018 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Öffentliche Sozialausschusssitzung am 26.04.2018

Am Donnerstag, den 26. April 2018, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Sozialausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1      Kindertageseinrichtungen der Gemeinde

TOP 1.1   Erläuterung Voraussichtliche Belegungssituation zum 01.09.2018

TOP 1.2   Information zur Feriengruppe August 2018

TOP 1.3   Sonstige Angelegenheiten

TOP 2      Betreuung von Schulkindern in der Gemeinde

TOP 2.1   Information zum Betrieb der Mensa und Pausenverkauf seit Inbetriebnahme

TOP 2.2   Information zur Mittagsbetreuung

TOP 3      Gemeindliche Jugendarbeit

TOP 3.1   Information zur Ferienbetreuung der Schulkinder

TOP 3.2   Information zum Ferienprogramm Sommer 2018

               Geplante Programmangebote, Ausflüge etc.

TOP 3.3   Sonstiges

TOP 4      Erstellung eines Mietspiegels / Mietübersicht

                Grundinformation

                Beratung und Beschlussfassung über weiteres Vorgehen

TOP 5      Mitteilungen

TOP 6      Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Restmülltonnenleerung:  

Am Mittwoch, den 25. April 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 26. April 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Festsetzung der Abwasserabgabe für Kleineinleiter
Die Bescheide für die Abwasserabgabe werden in den nächsten Tagen den Abgabepflichtigen zugestellt. Die Abgabe wird für Grundstücke erhoben, von denen Abwasser anfällt, welches nicht der öffentlichen Kanalisation zugeführt wird. Abgabepflichtig ist, wer im Zeitpunkt des Entstehens der Abgabepflicht Eigentümer des Grundstückes oder erbbauberechtigt ist. Die Abgabe wird nach der Zahl der Einwohner am 30. Juni 2017 berechnet.

Der Abgabesatz für das Jahr 2017 beträgt je Einwohner 17,90 €.

Eine Befreiung von der Abgabepflicht ist dann möglich, wenn die entsprechenden Nachweise (Wartungsprotokolle, Gutachten des privaten Sachverständigen und Entleerungsnachweise) vorgelegt werden.

Ebenfalls befreit werden können landwirtschaftliche Betriebe, die ihre häuslichen Abwässer nach Vorklärung in einer 3-Kammer-Ausfaulgrube in die Güllegrube eingeleitet werden und zudem der Klärschlamm ordnungsgemäß beseitigt wird (Anlieferung beim Abwasserzweckverband Kempten).

 

Erste Hl. Kommunion

Am kommenden Sonntag, den 22. April treten in Reicholzried 12 Mädchen und Buben erstmals an den Tisch des Herrn.

Den Erstkommunikanten und ihren Familienangehörigen entbieten wir die herzlichsten Glückwünsche. Dieser bedeutsame Tag möge den Kommunionkindern für ihren Lebensweg viel Glück und Segen bringen.

 

Straßenreinigungsaktion

Zum diesjährigen „Frühjahrsputz“ werden in unserer Gemeinde wiederum die Straßen von der Kehrmaschine befahren, Im Rahmen der maschinellen Reinigung erfolgt auch die Kehrgutaufnahme entlang der Straßenränder. Alle betroffenen Anwohner werden gebeten, die angrenzenden Gehwege vom Streusplitt und Winterschmutz zu beräumen.

Die aktuelle Frühjahrsaktion beginnt am 23.04.2018. An die Straßenanlieger ergeht die Bitte, die Gehwege möglichst am vorhergehenden Wochenende (Freitag 20,04. und Samstag, 21.04.) zu reinigen. So kann eine unnötig lange Liegezeit des Kehrgutes und die damit verbundene Staubentwicklung vermieden werden.

Schon heute vielen Dank für Ihre Mithilfe. Ferner gilt unser Dank allen Bürgern, die sich stets für ein ansprechendes Straßenerscheinungsbild einsetzen und den Kehraufgaben regelmäßig nachkommen.

 

Senioren-Mittagstisch begeistert knapp 160 Seniorinnen und Senioren

Der Senioren-Mittagstisch gehört nach wie vor zu den bestbesuchten Veranstaltungen und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Die Organisatoren der Bürgerstiftung Dietmannsried im Allgäu konnten beim letzten Senioren-Mittagstisch knapp 160 Bürgerinnen und Bürger aus der Gesamtgemeinde in der Festhalle Dietmannsried begrüßen. Wie bei den letzten Mittagstischen stand nicht nur das gemeinsame Mittagessen im Mittelpunkt, sondern auch das miteinander zu plaudern und sich auszutauschen. Ganz nach dem Motto „gemeinsam schmeckt’s besser“ wurden wiederum alle angemeldeten Personen aus den einzelnen Ortsteilen auf Wunsch mit einem kostenlosen Fahrservice zum gemeinsamen Mittagstisch nach Dietmannsried gebracht. Wie der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes und Erster Bürgermeister Werner Endres in der kurzen Begrüßung erläuterte, geht es nicht nur darum, gemeinsam ein Essen zu genießen, sondern auch die sozialen Kontakte untereinander zu pflegen. In diesem Zusammenhang bedankte er sich für die eingegangenen Spenden für den Senioren-Mittagstisch.

Mit besonderer Erwartung wurde nach dem Essen wieder der Programmteil „Jetzt red i“ eingefügt. Bürgermeister Werner Endres leitete mit einem Kurzvortrag über die Gemeinde und die aktuellen Projekte auf die kommunalpolitischen Themen ein. An der von Günter Schiebel als Vorsitzender des Stiftungsrates der Bürgerstiftung geführten Diskussion zeigten die Seniorinnen und Senioren rege Beteiligung. Ergänzend zum Vortrag und zu den Fragen erläuterte Seniorenbeauftragte Evi Breher diverse Themen der Seniorenarbeit. Alle Teilnehmer waren sich letztendlich einig, dass man sich bereits auf die Einladung zum nächsten Senioren-Mittagstisch freut.


Seniorenmittagstisch findet wieder großen Anklang

 

Reicholzried beginnt Jubiläumsjahr mit Festakt

Es war wohl einer ihrer ersten öffentlichen Auftritte als Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, zumindest der erste Auftritt im Allgäu: Die neue Staatsministerin Prof. Dr. Marion Kiechle besuchte als Festrednerin den Festakt „800 Jahre Reicholzried“. Der Ortsteil Reicholzried kann heuer auf 800 Jahre seiner ersten urkundlichen Erwähnung zurückblicken.

Gute Stimmung schon bei der Begrüßung vor dem Festakt

Die charmante Staatsministerin nahm sich viel Zeit für ihren Besuch in Reicholzried. Bereits vor Beginn des Festaktes begrüßte sie am Eingang die Festgäste und unterhielt sich mit Landrat Anton Klotz und Bürgermeister Werner Endres über die ersten Tage als Ministerin, über ihre Beweggründe und über die nun geänderten Tagesabläufe. Unter den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches trug sie sich anschließend in das Goldene Buch des Marktes Dietmannsried ein. Mit dem Schwabenhymnus der Musikkapelle Reicholzried begann dann der offizielle Teil des Festaktes. Bürgermeister Werner Endres konnte neben der Ministerin weitere zahlreiche Festgäste begrüßen. Sein besonderer Willkommensgruß galt den Vertretern des Bayerischen Landtags mit Thomas Kreuzer, Thomas Gehring und Dr. Leopold Herz. Ebenso begrüßte er neben Pfarrer Dr. Martin Awa auch den Landrat des Landkreises Oberallgäu Anton Klotz sowie viele anwesende Kommunalpolitiker.


Eintrag der Staatsministerin ins Goldene Buch der Gemeinde

„Unser Ort Reicholzried war und ist geprägt von Frauen und Männern, die sich in die Ortsvereine einbringen und das Dorf mit Leben, mit Kultur und mit ihrem ehrenamtlichem Einsatz füllen“, so Bürgermeister Werner Endres zur Wichtigkeit des bürgerschaftlichen Engagements. 800 Jahre Reicholzried seien Grund genug, sich zu fragen, wie haben die Menschen damals gelebt, was war ihnen wichtig und welche Freuden und Sorgen hatten sie. Diesbezüglich verwies er auf den historischen Abend am 24. April 2018 mit Dr. Franz-Rasso Böck, Leiter des Stadtarchivs Kempten. Mit den Worten: „Wir sind stolz auf das Erreichte“ spann Bürgermeister Werner Endres den Bogen, dass Reicholzried sich immer weiterentwickelt, aber immer seine Identität und die Identität der Einwohner und der Bürgerinnen und Bürger behält.

Der neuen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Prof. Dr. Marion Kiechle war in ihrer Festansprache anzumerken, dass sie sich richtig wohl fühlte an diesem Abend in Reicholzried. Sie dankte den Verantwortlichen des Marktes Dietmannsried und Bürgermeister Werner Endres für die immerwährende Unterstützung der Vereine und Organisationen nicht nur in finanzieller und materieller Hinsicht, sondern auch durch die ideelle Unterstützung und die persönliche Anwesenheit. Zu seinen Vereinen zu stehen, sei ein wesentliches Merkmal und auch eine Grundlage, warum sich das Vereinsleben in Reicholzried so einzigartig entwickelt hat und nach wie vor entwickelt. Reicholzried reiht sich in diesem Jahr in die großen Feiern der Jubiläen mit 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat ein, so die Ministerin.


Die Staatsministerin bei der Festansprache

Das Jubiläumsjahr 2018 steht unter dem Motto: Wir feiern Bayern. Die Menschen sollen im ganzen Land, so wie wir es in diesem Jahr auch in Reicholzried tun, feiern. Es komme nicht von ungefähr, so Ministerin Kiechle, dass sich gerade in Reicholzried eine der ältesten Landjugend Bayerns und auch eine der ältesten Musikkapellen des Allgäu Schwäbischen Musikbundes befinden. Viele weitere Vereine haben in Reicholzried eine große Tradition, was zeigt, dass der Zusammenhalt sehr groß ist, das Bürgerengagement vielen am Herzen liegt und dass man sich in Reicholzried einfach wohl fühlt. Für sie als Ministerin war es selbstverständlich, den Reicholzrieder Bürgerinnen und Bürgern, aber auch den Vertretern der Marktgemeinde zum „800. Geburtstag“ recht herzlich zu gratulieren.

Mit den besten Grüßen der Staatsregierung und von Ministerpräsident Söder wünschte die Ministerin auch für die nächsten 800 Jahre alles Gute und einen Fortbestand des Engagements und der Identität in Reicholzried.

Für die Kirchengemeinde und für die Pfarreiengemeinschaft sprach Dr. Martin Awa das Grußwort und er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit über die vielen Jahre. Er lobte dabei das kirchliche Engagement jedes Einzelnen und er freue sich auf ein weiteres gemeinsames Arbeiten. Der Fraktionsvorsitzende des Bayerischen Landtags Thomas Kreuzer gratulierte im Namen der Abgeordneten des Bayerischen Landtags. Er komme immer wieder gerne nach Reicholzried, weil man sich hier immer zuhause fühlt. Landrat Anton Klotz gratulierte im Namen des Landkreises Oberallgäu zur 800-Jahr-Feier seiner nördlichsten Gemeinde. Der Staatsministerin rief er zu, dass viele Landräte behaupten werden, dass sie den schönsten Landkreis besucht. Im heutigen Fall stimme es aber, denn das Oberallgäu und Reicholzried glänzen nicht nur mit einer schönen Landschaft, sondern mit Tradition, Stärke und Gemeinschaftssinn.

Bürgermeister Werner Endres bedankte sich für die Festansprachen und für den Besuch. Der neuen Staatsministerin überreichte er als kleines Dankeschön eine Stärkung aus dem Allgäu für ihre zukünftigen Aufgaben. Mit den Worten „Von hier – für Sie“ durfte sie einen Geschenkkorb mit allerlei Leckereien aus dem Allgäu und aus der Marktgemeinde entgegennehmen. Staatsministerin Marion Kiechle bedankte sich für die schönen Stunden in Reicholzried.

„Heimat ist nicht der Ort, sondern die Gemeinschaft der Gefühle“, so Bürgermeister Werner Endres in den Schlussworten. „Wir sind stolz auf unsere Heimat, auf unser Reicholzried und unser Heimatgefühl“. Mit diesem abschließenden Satz lud er alle Gäste dann zum Stehempfang und zu guten Gesprächen ein. Bei diesem Stehempfang wurde viel über die Vergangenheit und über die Zukunft gesprochen, viel gelacht und so klang ein wunderbarer, schöner Festakt aus. Vor dem Stehempfang sangen aber alle Gäste gemeinsam noch das Allgäulied sowie die Bayernhymne.

Die musikalische Umrahmung des Festaktes wurde von der Musikkapelle Reicholzried übernommen. Die Tanzgruppe Shirazula Phantasia hat das Publikum mit ihren historischen Tänzen begeistert.


Die Fest- und Ehrengäste des Festaktes

 

Zwei Ministerinnen in sechs Tagen

Nachdem am vergangenen Samstag die neue Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Marion Kiechle zu Gast in Dietmannsried war (wir berichteten), konnte Bürgermeister Werner Endres am gestrigen Abend die neue Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Frau Michaela Kaniber in unserer Marktgemeinde begrüßen. Neben einem interessanten Hofgespräch mit Fachleuten und Vertretern der Landwirtschaft besuchte die Staatsministerin auch die Agrarschau Allgäu. Selbstverständlich durfte der Eintrag in das Goldene Buch der Marktgemeinde nicht fehlen, in dem die Staatsministerin unsere Region und somit auch unsere Marktgemeinde als eine der schönsten Gebiete bezeichnete und sich für den großartigen Empfang bedankte.

 

 

Öffentliche Sitzung des Jugendparlamentes am 27.04.2018

Am Freitag, 27. April 2018, 19.00 Uhr findet eine öffentliche Sitzung des Jugendparlamentes im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1       
„Jung sein in Bayern“ – Fit für Europa

  • Besuch von Frau Uta Löhrer
  • Diskussion rund um das Thema Europa (Wünsche, Vorstellungen, Perspektiven)

TOP 2       
Jugendpolitische Bildungsfahrt 2018

  • Information aller durch den Arbeitskreis
  • Weiteres Vorgehen

TOP 3       
Neuauflage Wahlkampf–Bierpong zur Landtagswahl

  • Diskussion und Abstimmung

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

 

Oberallgäuer Bubble Soccer Turnier

Am 05. Mai 2018 veranstalten die gemeindlichen Jugendpfleger und Mitarbeiter der offenen Jugendarbeit des Landkreises Oberallgäu / Kleinwalsertal gemeinsam mit dem Kreisjugendring Oberallgäu / Kommunale Jugendarbeit ein landkreisweites, großes Bubble Soccer Match.

Bubble Soccer ist eine Freizeitaktivität, bei der die Teilnehmer/innen über ihren Oberkörper aufblasbare, transparente, Kugeln (die so genannten Bubblebälle) stülpen und damit Fußball spielen. Sowohl Oberkörper als auch Kopf der Spieler/innen sind durch die aufblasbaren Bubblebälle geschützt. Stoßen und Anrempeln ist deshalb erlaubt, jedoch nach ganz klaren Regeln! Die Teams bestehen aus vier Personen, wobei jeweils zwei Ersatzspieler/innen eingesetzt werden können. Eine Spielrunde dauert in der Regel 10 Minuten.

Gegeneinander antreten können Jugendgruppen ab 14 Jahren - Jugendhaus gegen Jugendhaus! Jugendgruppe gegen Jugendgruppe! Mädels gegen Jungs?!

Voraussetzung für das Spiel:

- Mindestalter: 14 Jahre

- Größe 1,50 - 1,90m & Gewicht 50 - 90 kg (dies ist eine Vorgabe des Herstellers, um die Sicherheit der Spieler/innen zu gewährleisten!)

Anmeldung der kompletten Mannschaft bis 27.04.2018 unter www.kjr-oberallgaeu.de oder bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff (Tel.: 08374-582020, jugend@dietmannsried.de).

Spielerfahrung wird nicht benötigt. Spielinfos bzw. Spielregeln gibt es auf www.kij-oberallgaeu.de. Ein Riesenspaß ist garantiert und Preise für die besten drei Gruppen gibt es ebenfalls zu gewinnen!

Solltest Du nicht mitspielen wollen oder können, kannst Du gerne trotzdem vorbeikommen und bei einem leckeren Crêpe oder an der Candy-Bar die Atmosphäre genießen und andere Leute kennenlernen. Der Eintritt ist kostenlos.

Für die Hinfahrt steht ein Shuttle Bus zur Verfügung. Für 2,00 € könnt ihr direkt zur Mehrzweckhalle in Waltenhofen und wieder zurückfahren!

Der Bus startet um 11:55 Uhr ab Dietmannsried (Rathausplatz) und um 19:00 Uhr fährt er wieder zurück. Sichere Dir deinen Platz im Bus (nur begrenzte Anzahl möglich) ebenfalls unter www.kjr-oberallgaeu.de. Bezahlt wird dann im Bus. Wir freuen uns auf einen tollen überregionalen Jugendtag mit Euch!

 

Bekanntmachung vom 13.04.2018

Grußwort zum Festakt „800 Jahre Reicholzried“

Verehrte Festgäste, liebe Bürgerinnen und Bürger,

mit Freude und mit Stolz kann der Ortsteil Reicholzried heuer auf 800 Jahre seiner ersten urkundlichen Erwähnung zurückblicken. Damals waren Heinrich und Berthold von Richolfisriet in Ulm Zeugen, als das Kloster Kempten von König Friedrich II. die Schirmvogtei erhielt. Bereits im 13. Jahrhundert gehörte somit Reicholzried zum Kloster Kempten. Das Dorfgericht wurde mit königlicher Erlaubnis im Jahre 1430 errichtet.

800 Jahre Reicholzried sind 800 Jahre Geschichte seiner Menschen, seiner Einwohner und seiner Bürgerinnen und Bürger. 800 Jahre Reicholzried, das sind über einhundert Generationen von Menschen; von den Einen wissen wir mehr, von den Anderen weniger.
Unser Ort Reicholzried war und ist geprägt von Frauen und Männern, die ihr Engagement miteinbringen und das Dorf mit Leben und mit Ehrenamt erfüllen.

Mit dieser Freude möchten wir das Jubiläumsjahr am kommenden Samstag mit einem Festakt eröffnen. Besonders freut es uns und es ist uns eine große Ehre, die neue Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Frau Prof. Dr. Marion Kiechle als Festrednerin begrüßen zu dürfen. Ebenso begrüßen darf ich als Bürgermeister alle Festgäste.

Viele helfende Hände waren in der Vorbereitung beteiligt, bei denen ich mich ebenso recht herzlich bedanken möchte. So wünsche ich Ihnen allen schöne Stunden in Reicholzried beim Festakt wie auch bei den weiteren Veranstaltungen.

Ihr Bürgermeister

Werner Endres

 

 

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 16. April 2018 von 08:00 Uhr bis 09:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach
Biotonnenleerung:

Am Mittwoch, den 18. April 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach. Am Donnerstag, den 19. April 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Vockenthal, Kusters, Gfällmühle, Langenzeil. Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Bilderausstellung vom 23. April bis 16. Juni 2018 im Rathaus

Der Dietmannsrieder Fred Schönle präsentiert vom 23. April bis 16. Juni im Rathausfoyer in Dietmannsried eine Auswahl seiner künstlerischen Arbeiten. Der gebürtige Schwarzwälder und seit 1960 in Dietmannsried lebende Freizeitmaler, zeigt eine Auswahl seiner Arbeiten in Aquarell, Acryl, Kohle und Federzeichnungen.

Fred Schönle ist in Dietmannsried kein Unbekannter, hat er doch Jahrzehnte, tausende Menschen als Büttenredner der FGD zum Lachen gebracht (Als Hof-depp der FGD. Auch seine sängerischen Qualitäten stellte er immer wieder im Duett mit Anita Gröger-Bircheneder unter Beweis).

Bürgermeister Werner Endres wird im Rahmen einer Vernissage die Ausstellung am 23. April um 14 Uhr eröffnen.

Besuchen kann man die Ausstellung zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses montags von 8.00 bis 18.00 Uhr, sowie Dienstag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr.

 

Kreativität und Adrenalin in den Osterferien

Ein tolles Programm war in den Osterferien geboten. In der ersten Ferienwoche konnten die Jugendlichen bei einem Airbrush & Holz Workshop ihre Kreativität unter Beweis stellen. In dem 4-tägigen Kurs mit Chris Diaz und den Ehrenamtlichen der Arbeitsgruppe „fit for work“ lerntten die Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen zehn und vierzehn Jahren den Umgang mit der Airbrush-Pistole und mit Holzbearbeitungsmaschinen. Hierbei bauten sie in der Holzwerkstatt einen Holzrahmen und durften diesen anschließend noch verzieren. Der Holzrahmen schmückt das entstandene Airbrush-Kunstwerk. Mittags ging es zur Stärkung in den Gasthof Zum Bären. Dieses Ferienprogramm wurde durch das Bildungsprogramm „TalentCAMPus“ finanziert und war deshalb für alle Teilnehmer kostenlos. Ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit geht hierbei an die vhs Kempten.

Viel Adrenalin spürten die Teilnehmer auch dieses Jahr beim Ausflug in den Europa Park Rust. In der zweiten Ferienwoche ging es bereits zum 5. Mal in Folge in Deutschlands größten Freizeitpark gemeinsam mit den Gemeinden Sulzberg, Durach, Wiggensbach und Lauben. Insgesamt machten sich über neunzig Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren mit den Betreuern und dem Busunternehmen Arnold auf den Weg in den Schwarzwald. Ein besonderes Highlight war das neueröffnete Voletarium, in dem man das Gefühl vom Fliegen nachempfinden kann und dabei die Schönsten Orte Europas kennenlernt. Rundum verbrachten wir einen tollen und aufregenden Tag im Europa Park.

 

Erste Hl. Kommunion

Am kommenden Sonntag, den 15. April treten in Dietmannsried 31 Mädchen und Buben und in Schrattenbach 12 Mädchen und Buben erstmals an den Tisch des Herrn.

Den Erstkommunikanten und ihren Familienangehörigen entbieten wir die herzlichsten Glückwünsche. Dieser bedeutsame Tag möge den Kommunionkindern für ihren Lebensweg viel Glück und Segen bringen.

 

Sperrung Reicholzrieder Straße wg. Agrarschau Allgäu

Zwischen dem 16.04.2018 und 24.04.2018 kommt es aufgrund der Agrarschau Allgäu im Bereich Reicholzrieder Straße/Schochenbühl zu Verkehrseinschränkungen. Die Zufahrt für die Bewohner der Moosstraße, Reicholzrieder Straße und Sonnenstraße wird über die gesamte Dauer der Veranstaltung von Dietmannsried aus möglich sein. Die Vollsperrung beginnt am Ortsausgang an der Einfahrt in den Moosweg. Die Aussteller erreichen den Ausstellerparkplatz ebenfalls über die Reicholzrieder Straße. Die Verkehrsleitung der Besucher erfolgt ab der Autobahn über die Umgehungsstraße und Kreisstraße Richtung Reicholzried. Im Bereich der All-gäustraße, Lindenstraße und Reicholzrieder Straße besteht während den Tagen ein absolutes Halteverbot. Die Bushaltestelle Reicholzrieder Straße wird im oben genannten Zeitraum nicht angefahren und in die Haltestelle in der Krugzeller Straße verlegt. Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.

 

Bekanntmachung über die öffentliche Auflegung der Vorschlagsliste

Wahl der Schöffinnen und Schöffen des Marktes Dietmannsried für die Amtszeit vom 01.01.2019 bis 31.12.2023 in den Schöffengerichten des Amtsgerichts Kempten (Allgäu) und den Strafkammern des Landgerichts Kempten (Allgäu).

Der Marktgemeinderat hat in der Sitzung am 12.04.018 den Beschluss über die Vorschlagsliste zur Wahl der Schöffinnen und Schöffen für das oben genannte Landgericht bzw. Amtsgericht gefasst.

Die Liste liegt gemäß § 36 Abs. 3 Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) in der Zeit vom 16.04.2018 bis 23.04.2018 im Rathaus Dietmannsried, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried, Einwohnermeldeamt, Zimmer 4 während der allgemeinen Dienststunden öffentlich zu jedermanns Einsicht auf.

Gegen die Vorschlagsliste kann gemäß § 37 GVG binnen einer Woche, bis zum 30.04.2018, nach Schluss der Auflegung schriftlich oder persönlich zu Protokoll im Rathaus Dietmannsried, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried, Einwohnermeldeamt, Zimmer 4, Einspruch mit der Begründung erhoben werden, dass in die Liste Personen aufgenommen wurden, die nach §§ 32 bis 34 GVG (Text s. Anhang) bzw. nach Abschnitt II Nrn. 2 bis 5 der Schöffenbekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz und des Inneren vom 7. November 2012 (JMBl. S. 127), zuletzt geändert am 25 Oktober 2017 (Az. E8-3221-II-418/91 und IB2-0143-1-4), nicht aufgenommen werden durften oder sollten.

Auszug aus dem Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. Mai 1975 (BGBl. I S. 1077), zuletzt geändert durch Artikel 10 Absatz 6 des Gesetzes vom 30. Oktober 2017 (BGBl. I S. 3618)

 § 32

Unfähig zu dem Amt eines Schöffen sind:
1. Personen, die infolge Richterspruchs die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzen oder wegen einer vorsätzlichen Tat zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt sind;
2. Personen, gegen die ein Ermittlungsverfahren wegen einer Tat schwebt, die den Verlust der Fähigkeit zur

Bekleidung öffentlicher Ämter zur Folge haben kann.
3. (weggefallen)

 § 33

Zu dem Amt eines Schöffen sollen nicht berufen werden:
1. Personen, die bei Beginn der Amtsperiode das fünfundzwanzigste Lebensjahr noch nicht vollendet haben würden;
2. Personen, die das siebzigste Lebensjahr vollendet haben oder es bis zum Beginn der Amtsperiode vollenden würden;
3. Personen, die zur Zeit der Aufstellung der Vorschlagsliste nicht in der Gemeinde wohnen;
4. Personen, die aus gesundheitlichen Gründen für das Amt nicht geeignet sind;
5. Personen, die mangels ausreichender Beherrschung der deutschen Sprache für das Amt nicht   geeignet sind;
6. Personen, die in Vermögensverfall geraten sind.

 § 34

(1) Zu dem Amt eines Schöffen sollen ferner nicht berufen werden:
1. der Bundespräsident;
2. die Mitglieder der Bundesregierung oder einer Landesregierung;
3. Beamte, die jederzeit einstweilig in den Warte- oder Ruhestand versetzt werden können;
4. Richter und Beamte der Staatsanwaltschaft, Notare und Rechtsanwälte;
5. gerichtliche Vollstreckungsbeamte, Polizeivollzugsbeamte, Bedienstete des Strafvollzugs sowie hauptamtliche Bewährungs- und Gerichtshelfer;
6. Religionsdiener und Mitglieder solcher religiösen Vereinigungen, die satzungsgemäß zum gemeinsamen  Leben verpflichtet sind;

(2) Die Landesgesetze können außer den vorbezeichneten Beamten höhere Verwaltungsbeamte bezeichnen, die zu dem Amt eines Schöffen nicht berufen werden sollen.

 

Stellenausschreibung Pädagogische Fachkraft

Die KJF Kinder- und Jugendhilfe Kempten-Oberallgäu sucht zum Schuljahresbeginn für die Offene Ganztagesschule an der Mittelschule Dietmannsried eine Pädagogische Fachkraft (m/w)

für 14 Wochenstunden (Wochenarbeitszeit wegen Ferienregelung 16,5 Std.) Die Arbeitszeit ist jeweils von Montag bis Donnerstag am Nachmittag. Die Ferienzeiten sind beschäftigungsfrei.

Das Arbeitsfeld umfasst die pädagogische Betreuung von Schulkindern (Gruppenpädagogik, Hausaufgaben, Freizeitgestaltung) und die Kooperation mit Lehrkräften und Eltern.

Die Vergütung erfolgt nach den Arbeitsvertragsrichtlinien des Deutschen Caritasverbandes (AVR) mit weiteren Sozialleistungen.

Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte an:

KJF Kinder und Jugendhilfe Kempten-Oberallgäu, z.Hd. Frau Dorn, Linggstr. 4, 87435 Kempten

Für fachliche Fragen können Sie sich vorab gerne an Frau Dorn wenden (Tel. 0831-27289).

Unsere Einrichtung ist in Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e. V.

Sie können uns auch im Internet unter kjf-kjh.de/kempten-Oberallgaeu besuchen.

 

 

Bekanntmachung vom 06.04.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 09. April 2018 von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach Papiertonnenleerung:    

Am Dienstag, den 10. April 2018, in Dietmannsried, Überbach, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

Am Mittwoch, den 11. April 2018, in Probstried, Reicholzried und Schrattenbach.

Restmülltonnenleerung:  

Am Mittwoch, den 11. April 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 12. April 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Senioren-Mittagstisch 16. April 2018 – Jetzt anmelden!

Jetzt ist es wieder soweit – nach der großartigen Resonanz im letzten Jahr möchte die Bürgerstiftung Dietmannsried im Allgäu zusammen mit dem Markt Dietmannsried Sie erneut recht herzlich zum nächsten Mittagstisch, getreu dem Motto „Gemeinsam schmeckt`s besser“, einladen. Der Senioren-Mittagstisch wird nach dem Essen wieder mit einer kleinen Diskussionsrunde in Form von „Jetzt red i“ erweitert. Bei diesem Diskussionsforum haben Sie die Möglichkeit, Fragen zur Bürgerstiftung, aber auch zur Marktgemeinde zu stellen. Der fünfte Senioren-Mittagstisch findet am Montag, 16. April 2018, 12.00 Uhr in der Festhalle Dietmannsried statt.
Für alle Ortsteile wird wiederum ein kostenloser Fahrservice mit folgenden Abfahrpunkten angeboten:

11:30 Uhr        Schrattenbach Gasthof Goldener Hirsch

11:40 Uhr        Probstried Gasthof Hirsch

11:45 Uhr        Reicholzried Gasthaus Rößle

11:45 Uhr        Überbach Bushaltestelle

11:50 Uhr        Feuerwehrhaus Dietmannsried

Rückfahrt gegen 15:45 Uhr

Zu diesem Senioren-Mittagstisch wird ein Menü aus Tagessuppe, Schweinefilet mit Beilagen, kleiner Salatteller inklusive einem Getränk zu einem Gesamtpreis von 6,00 Euro angeboten.

Die Vertreter der Bürgerstiftung Dietmannsried im Allgäu sowie die Marktgemeinde würden sich über die Teilnahme aller „Senioren“ und „Junggebliebenen“ freuen. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung im Sekretariat des Rathauses, Zimmer 13, Frau Sonja Markmiller oder Frau Simone Löhrmann, Telefon 08374/5820-10 oder 08374/5820-12 bis zum 09. April 2018 entgegen.

 

Hinweise zum Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten

  1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien und Wählergruppen

Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Abs.1 Bundesmeldegesetz Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen Auskunft über den Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad, Anschrift erteilen.

Die Übermittlung der Daten erfolgt nur im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene und nur in den sechs Monaten der Wahl oder Abstimmung vorangehenden Monaten.

Die Geburtsdaten der Wahlberechtigen dürfen nicht mitgeteilt werden.

Der Empfänger der Daten darf diese nur für die Werbung bei einer Wahl oder Abstimmung verwenden und hat sie spätestens einen Monat nach der Wahl oder Abstimmung zu löschen oder zu vernichten.

Sie haben die Möglichkeit der Übermittlung der Daten zu widersprechen.

In diesem Fall werden die Daten nicht übermittelt.

Der Widerspruch ist bei der Meldebehörde der alleinigen Wohnung oder der Hauptwohnung einzulegen.

Er gibt bis zu seinem Widerruf.

  1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- oder Ehejubiläum an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk

Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Abs. 5 Bundesmeldegesetz bei Verlangen von Mandatsträgern, Presse oder Rundfunk, Auskunft aus dem Melderegister über Alter- oder Ehejubiläen von Einwohnern erteilen. Dabei werden der Familienname, Vorname, Doktorgrad, Anschrift und das Datum und Art des Jubiläums übermittelt.

Altersjubiläum sind der 70. Geburtstag, jeder fünfte weitere Geburtstag und ab dem 100. Geburtstag jeder folgende Geburtstag. Ehejubiläum sind das 50. und jedes folgende Ehejubiläum.

Sie haben die Möglichkeit der Übermittlung der Daten zu widersprechen. Der Widerspruch ist bei allen Meldebehörden, bei denen die betroffene Person gemeldet ist, einzulegen. Er gilt bis zu seinem Widerruf.

  1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Adressbuchverlage

Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Abs. 5 Bundesmeldegesetz Adressbuchverlagen zu allen Einwohnern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, Auskunft über Familienname, Vornamen, Doktorgrad und derzeitige Anschriften erteilen. Die übermittelten Daten dürfen nur für die Herausgabe von Adressbüchern (Adressverzeichnisse in Buchform) verwendet werden.
Sie haben die Möglichkeit der Übermittlung der Daten zu widersprechen. Der Widerspruch ist bei allen Meldebehörden, bei denen die betroffene Person gemeldet ist, einzulegen. r gilt bis zu seinem Widerruf.

  1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

Nach § 58b des Soldatengesetzes können sich Frauen und Männer, die Deutsche im Sinne des Grundgesetzes sind, verpflichten, freiwilligen Wehrdienst zu leisten, sofern Sie hierfür tauglich sind.

Zum Zweck der Übersendung von Informationsmaterial übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr jährlich bis zu 31. März den Familienname, Vorname und gegenwärtige Anschrift zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden (§ 58c Abs. 1 Soldatengesetz).

Bei einem Widerspruch werden die Daten nicht übermittelt. Der Widerspruch ist bei der Meldebehörde der alleinigen Wohnung oder der Hauptwohnung einzulegen. Er gilt bis zu seinem Widerruf.

  1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft durch den Familienangehörigen eines Mitglieds dieser Religionsgesellschaft

Haben Mitglieder einer öffentlich–rechtlichen Religionsgesellschaft Familienangehörige, die nicht derselben oder keiner öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft angehören, darf die Meldebehörde von diesen Familienangehörigen Daten zum Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum, Geburtsort, Geschlecht, Zugehörigkeit zu einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft und derzeitige Anschriften übermitteln, außerdem Auskunftssperren gemäß § 51 Bundesmeldegesetz und das Sterbedatum.

Sie haben die Möglichkeit, der Übermittlung dieser Daten zu widersprechen. Der Widerspruch gegen die Datenübermittlung verhindert nicht die Übermittlung von Daten für Zwecke des Steuererhebungsrechts an die jeweilige öffentlich-rechtliche Religionsgesellschafft.

Diese Zweckbindung wird dem Empfänger bei der Übermittlung mitgeteilt. Der Widerspruch ist bei der Meldebehörde der alleinigen Wohnung oder der Hauptwohnung einzulegen. Er gilt bis auf Widerruf.

Bekanntmachung vom 29.03.2018

 

 

     Ein frohes und erholsames Osterfest

 

wünschen Bürgermeister, Marktgemeinderat und Verwaltung
allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Gesamtgemeinde.

 

Werner Endres
Erster Bürgermeister

 

 

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Freitag, 06. April 2018 von 09:00 Uhr bis 10:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Biotonnenleerung: 

Am Donnerstag, den 05. April 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Freitag, den 06. April 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Vockenthal, Kusters, Gfällmühle, Langenzeil.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Vorauszahlung auf die Wasser- u. Kanalabrechnung 2017/18

Am 1. April 2018 ist die Vorauszahlung auf die Wasser- und Kanalabrechnung 2017/18 zur Zahlung fällig. Die Höhe der Vorauszahlung ist aus der letzten Abrechnung vom August 2017 ersichtlich.

Alle Gebührenzahler, die bisher noch keinen Abbuchungsauftrag erteilt haben, werden gebeten, die fälligen Beträge bei der Marktkasse einzuzahlen oder auf ein Konto des Marktes zu überweisen.

 

Tanzverbot in der Karwoche

Der Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag gehören nach dem Feiertagsgesetz zu den „stillen Tagen“. An diesen Tagen sind öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechende ernste Charakter gewahrt ist. Sportveranstaltungen sind jedoch, ausgenommen am Karfreitag, erlaubt. Zusätzlich sind am Karfreitag in Räumen mit Schankbetrieb musikalische Darbietungen jeder Art verboten.

 

Außengestaltung Neubau Kindertageseinrichtung St. Blasius beginnt

Am Montag haben die Gestaltungsmaßnahmen, sowie die Herstellung des Spielbereiches am Neubau der Kindertageseinrichtung St. Blasius begonnen. In einer Gemeinschaftsaktion zwi-schen der Firma und freiwilligen Helfern soll bis 06. April 2018 der Spielbereich des Kinder-gartens gestaltet werden. Bürgermeister Werner Endres begrüßte die freiwilligen Helfer mit einem herzlichen Dankeschön für das Engagement.

Auch das Team der Kindertageseinrichtung St. Blasius legt täglich Hand an; ebenso verkös-tigt es die Helferinnen und Helfer. Schon nach den ersten Tagen sind die ersten Bestandteile des Spielgerätes und der Kriechtunnel zu erkennen.


Das Klettergerüst entsteht


Das Team beim bohren der Fundamentlöcher


Der Kriechtunnel nimmt Gestalt an

 

Spende der Wühlmäuse

Nach einem kurzen Einsatz beim diesjährigen Kinderbazar in der Festhalle Dietmannsried durften die Jugendlichen und Jugendpflegerin Manuela Bischoff eine großzügige Spende der Wühlmäuse entgegennehmen. Dafür möchten sich der Jugendrat und die Mitarbeiter des Jugendtreffs recht herzlich bei Birgit Bergmann und ihrem Team bedanken. Das Spendengeld soll in die Neuanschaffung von Möbeln und Spielgeräten fließen, um den Jugendlichen eine gute Atmosphäre im Jugendtreff und bedarfsgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten bieten zu können. HERZLICHEN DANK!

 

Problemmüllsammlung

 Der Zweckverband für Abfallwirtschaft führt am Dienstag, 03.04.2018 im Raum Dietmannsried eine Problemabfallsammlung durch.

Probstried:                  08.00 – 09.00 Uhr,     Parkplatz bei der Festhalle

Schrattenbach:           09.30 – 10.00 Uhr,     bei der Zimmerei Mayer

Reicholzried:               10.30 – 11.00 Uhr,     beim Feuerwehrhaus

Dietmannsried:           11.15 – 12.30 Uhr,     am Wertstoffhof

Was wird angenommen?

Arzneimittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Holzschutz-, Abbeiz- und Lösungsmittelsäuren, Laugen, Chemikalien, Farben, Lacke, Brems- und Kühlflüssigkeiten, Quecksilberhaltiges und Öl aus den Ölradiatoren.

Wie wird es angenommen?

In den ursprünglichen Behältern. Nicht zusammenschütten !

Was wird nicht angenommen?

Munition, Sprengkörper, Feuerwerkskörper, Tierkadaver, Sonderabfälle von Gewerbebetrieben, Altöl nehmen die Verkaufsstellen zurück (§ 5 AbfG).

 

 

Senioren-Mittagstisch 16. April 2018 – Jetzt anmelden!

Jetzt ist es wieder soweit – nach der großartigen Resonanz im letzten Jahr möchte die Bürgerstiftung Dietmannsried im Allgäu zusammen mit dem Markt Dietmannsried Sie erneut recht herzlich zum nächsten Mittagstisch, getreu dem Motto „Gemeinsam schmeckt`s besser“, einladen. Der Senioren-Mittagstisch wird nach dem Essen wieder mit einer kleinen Diskussionsrunde in Form von „Jetzt red i“ erweitert. Bei diesem Diskussionsforum haben Sie die Möglichkeit, Fragen zur Bürgerstiftung, aber auch zur Marktgemeinde zu stellen. Der fünfte Senioren-Mittagstisch findet am Montag, 16. April 2018, 12.00 Uhr in der Festhalle Dietmannsried statt.
Für alle Ortsteile wird wiederum ein kostenloser Fahrservice mit folgenden Abfahrpunkten angeboten:

11:30 Uhr        Schrattenbach Gasthof Goldener Hirsch

11:40 Uhr        Probstried Gasthof Hirsch

11:45 Uhr        Reicholzried Gasthaus Rößle

11:45 Uhr        Überbach Bushaltestelle

11:50 Uhr        Feuerwehrhaus Dietmannsried

Rückfahrt gegen 15:45 Uhr

Zu diesem Senioren-Mittagstisch wird ein Menü aus Tagessuppe, Schweinefilet mit Beilagen, kleiner Salatteller inklusive einem Getränk zu einem Gesamtpreis von 6,00 Euro angeboten.

Die Vertreter der Bürgerstiftung Dietmannsried im Allgäu sowie die Marktgemeinde würden sich über die Teilnahme aller „Senioren“ und „Junggebliebenen“ freuen. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung im Sekretariat des Rathauses, Zimmer 13, Frau Sonja Markmiller oder Frau Simone Löhrmann, Telefon 08374/5820-10 oder 08374/5820-12 bis zum 09. April 2018 entgegen.

 

Verfahren Bad Grönenbach - Flurbereinigung, Markt Bad Grönenbach, Landkreis Unterallgäu

Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes

Die Teilnehmergemeinschaft Flurbereinigung Bad Grönenbach hat den Flurbereinigungsplan - Gesamt - erstellt. Der Anhörungstermin zum Flurbereinigungsplan findet am 18.04.2018 von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr im Haus des Gastes, Marktplatz 5, 87730 Bad Grönenbach statt. Die Ladung zum Anhörungstermin zum Flurbereinigungsplan und die Bekanntmachung über den Zeitraum und Ort der Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes nebst Hinweisen sind in der Verwaltung des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried vom 03.04.2018 mit 17.04.2018 niedergelegt und können dort während der Dienststunden eingesehen werden.

Die Abfindungskarte kann zusätzlich innerhalb von drei Monaten ab dem ersten Tag der Niederlegung auch auf der Internetseite des Amtes für Ländliche Entwicklung Schwaben unter dem Link „Flurbereinigungsplan“ eingesehen werden (http://www.landentwicklung.bayern.de/schwaben/137285/).

 

Bekanntmachung vom 23.03.2018

Grußwort des Bürgermeisters zur Gewerbeschau Dietmannsried

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste,

die Dietmannsrieder Gewerbeschau lenkt den Blick auf die wichtigsten Fundamente einer Gemeinde, nämlich die Wirtschaft, den Handel und das Gewerbe. Aus diesem Grunde freue ich mich sehr, dass unser Gewerbe mit der Gewerbeschau am 24. und 25. März in der Reithalle ihre Stärke und Vielfalt zeigt.

Die Dietmannsrieder Gewerbeschau vermittelt unseren Bürgerinnen und Bürgern und allen Besuchern ein Bild von Leistungskraft und Leistungsspektrum. Manch einer wird überrascht sein, was es an unserem Standort und in unserer Region alles gibt. Die Ausstellung vermittelt Kontakt zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und ihrer Wirtschaft vor Ort und in der Region. Dies ist ein wichtiger Aspekt für uns als Marktgemeinde. Daher wünsche ich allen Ausstellern, dass viele Besucher an diesem Wochenende zur Gewerbeschau kommen und so die Aktivitäten würdigen. Besuchen Sie gleichfalls am Sonntag unseren Palmmarkt und unser buntes Markttreiben am Carry-le-Rouet-Platz und pendeln Sie mit unserem Marktbähnle zwischen beiden Veranstaltungen.

Den Organisatoren des Reit- und Fahrvereins Dietmannsried mit ihrer Vorsitzenden Claudia Weixler wünsche ich einen reibungslosen Ablauf der Gewerbeschau und bedanke mich für die Organisation und Durchführung.

Allen Besuchern ein herzliches „Grüß Gott“ in Dietmannsried!

Werner Endres

 

Erster Bürgermeister

 

 

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 26. März 2018 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Restmülltonnenleerung:  

Am Mittwoch, den 28. März 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 29. März 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Palmmarkt in Dietmannsried am 25.03.2018
Fahrten mit dem Marktbähnle zwischen Palmmarkt und Gewerbeschau

Am Sonntag, den 25. März 2018, findet der Frühjahrsmarkt auf dem Carry-le-Rouet-Platz am Feuerwehrhaus statt.

Zahlreiche Händler haben ihr Kommen angekündigt. Sie bieten diverse Textilien für Damen, Herren und Kinder sowie Trachtenmoden an. Des Weiteren werden Kurz- und Haushaltswaren, Spielwaren, Kinderspielzeug aus Holz, Holztiere zum Bemalen, Keramikwaren (Hausschilder, Kräuterstecker, Zimmerbrunnen), Folienballons, Glückwunschkarten, Geschenkartikel, Lederwaren, Armbanduhren, modische Handtaschen, Handarbeitsartikel und Strickwaren, Wildspezialitäten, Feinkost, Tee, Kräuter, Gewürze, Suppen, Honig, Liköre, handgemachte Bonbons von der Bonbon-Hexe und noch vieles mehr angeboten.

Für das leibliche Wohl stehen dem Marktbesucher Imbissbuden aller Art (nationale und internationale Spezialitäten, z. B. Falafel u. a.) sowie Back- und Süßwarenstände zur Verfügung. Der Jugendtreff verkauft Suppen und Getränke (Kaffee u. a.) und die Fußballabteilung des TSV Dietmannsried Kuchen.

Die jungen Besucher dürfen sich auf das Kinderschminken freuen.

Am Carry-le-Rouet-Platz ist außerdem für die kleinen Gäste auch noch ein Kinder-Karussell vorhanden.

Wir freuen uns auf zahlreiche kleine und große Gäste. (Programmänderungen vorbehalten)

 

Problemmüllsammlung

 Der Zweckverband für Abfallwirtschaft führt am Dienstag, 03.04.2018 im Raum Dietmannsried eine Problemabfallsammlung durch.

Probstried:                  08.00 – 09.00 Uhr,     Parkplatz bei der Festhalle

Schrattenbach:           09.30 – 10.00 Uhr,     bei der Zimmerei Mayer

Reicholzried:               10.30 – 11.00 Uhr,     beim Feuerwehrhaus

Dietmannsried:           11.15 – 12.30 Uhr,     am Wertstoffhof

Was wird angenommen?

Arzneimittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Holzschutz-, Abbeiz- und Lösungsmittelsäuren, Laugen, Chemikalien, Farben, Lacke, Brems- und Kühlflüssigkeiten, Quecksilberhaltiges und Öl aus den Ölradiatoren.

Wie wird es angenommen?

In den ursprünglichen Behältern. Nicht zusammenschütten !

Was wird nicht angenommen?

Munition, Sprengkörper, Feuerwerkskörper, Tierkadaver, Sonderabfälle von Gewerbebetrieben, Altöl nehmen die Verkaufsstellen zurück (§ 5 AbfG).

 

Gemeindekanzlei Probstried

In der Gemeindekanzlei in Probstried findet am 28.03.2018, kein Parteiverkehr statt. Die Bevölkerung wird um Beachtung gebeten.

 

Öffnungszeiten in den Osterferien

In den Osterferien findet aufgrund des Ferienprogramms kein Kidstreff statt.

Im offenen Treff sind wir an folgenden Tagen für Euch da:

Montag, 26.03.2018 18.00 – 21.00 Uhr
Mittwoch, 28.03.2018 18.00 – 21.00 Uhr
Samstag, 07.04.2018 16.00 – 20.00 Uhr

 

Senioren-Mittagstisch 16. April 2018 – Jetzt anmelden!

Jetzt ist es wieder soweit – nach der großartigen Resonanz im letzten Jahr möchte die Bürgerstiftung Dietmannsried im Allgäu zusammen mit dem Markt Dietmannsried Sie erneut recht herzlich zum nächsten Mittagstisch, getreu dem Motto „Gemeinsam schmeckt`s besser“, einladen. Der Senioren-Mittagstisch wird nach dem Essen wieder mit einer kleinen Diskussionsrunde in Form von „Jetzt red i“ erweitert. Bei diesem Diskussionsforum haben Sie die Möglichkeit, Fragen zur Bürgerstiftung, aber auch zur Marktgemeinde zu stellen. Der fünfte Senioren-Mittagstisch findet am Montag, 16. April 2018, 12.00 Uhr in der Festhalle Dietmannsried statt.
Für alle Ortsteile wird wiederum ein kostenloser Fahrservice mit folgenden Abfahrpunkten angeboten:

11:30 Uhr        Schrattenbach Gasthof Goldener Hirsch

11:40 Uhr        Probstried Gasthof Hirsch

11:45 Uhr        Reicholzried Gasthaus Rößle

11:45 Uhr        Überbach Bushaltestelle

11:50 Uhr        Feuerwehrhaus Dietmannsried

Rückfahrt gegen 15:45 Uhr

Zu diesem Senioren-Mittagstisch wird ein Menü aus Tagessuppe, Schweinefilet mit Beilagen, kleiner Salatteller inklusive einem Getränk zu einem Gesamtpreis von 6,00 Euro angeboten.

Die Vertreter der Bürgerstiftung Dietmannsried im Allgäu sowie die Marktgemeinde würden sich über die Teilnahme aller „Senioren“ und „Junggebliebenen“ freuen. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung im Sekretariat des Rathauses, Zimmer 13, Frau Sonja Markmiller oder Frau Simone Löhrmann, Telefon 08374/5820-10 oder 08374/5820-12 bis zum 09. April 2018 entgegen.

 

Wochenmarkt auf dem Kirchplatz in Dietmannsried:
Neuer Verkaufsstand stellt sich vor

Seit letzter Woche bereichert den Dietmannsrieder Wochenmarkt das Ehepaar Deni aus Bad Grönenbach mit ihren Imkereiprodukten. Das Ehepaar bietet aus eigener Erzeugung unter anderem regionalen Bienenhonig, Bienenkosmetik, Bienenwachskerzen und Honigbonbons an.

Seit 30 Jahren betreiben sie ihre Imkerei. Die Bienenstände befinden sich sogar teilweise auf Dietmannsrieder Gemeindegebiet. Ursula und Josef Deni freuen sich sehr über ein Gespräch mit Ihnen und sind stets bemüht ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Der Stand befindet sich vor der Bäckerei Holz. Weiterhin finden Sie auf dem Wochenmarkt weitere zwölf Markthändler. Von heißen Würstchen und Seelen, Kaffee und Süßem, über Käse, Fleisch, Wurst, Fisch, Eiern, Nudeln, eingelegten und griechischen Spezialitäten bis hin zu Bio-Obst- und Gemüse finden Sie hier die wichtigsten Lebensmittel aus nachvollziehbar, regionaler und teils eigener Erzeugung.

Unterstützen Sie das tier- und umweltfreundliche Warenangebot und nutzen Sie die Möglichkeit pestizidfreie Waren ohne Schadstoffe mit mehr Nährstoffen zu erhalten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf dem Dietmannsrieder Wochenmarkt, mittwochs von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr. Parkmöglichkeiten befinden sich auch in der nahe gelegenen Tiefgarage.


Imker Josef Deni, Stand in Dietmannsried

 

Bekanntmachung vom 16.03.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 19. März 2018 von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung am 22.03.2018

Am Donnerstag, den 22. März 2018 findet um 20.00 Uhr eine öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1        Behandlung von Bauanträgen und Bauvoranfragen

TOP 2        Laufende Baumaßnahmen innerhalb der Gemeinde

                   Kurzbericht und aktueller Sachstand

TOP 3        Energiebericht zur Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED

                   Ergebnis Reduzierung Stromverbrauch nach Umstellung     

TOP 4        Mitteilungen

TOP 5        Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Biotonnenleerung:    

Am Mittwoch, den 21. März 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Am Donnerstag, den 22. März 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Vockenthal, Kusters, Gfällmühle, Langenzeil.
Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Palmmarkt in Dietmannsried am 25.03.2018

Fahrten mit dem Marktbähnle zwischen Palmmarkt und Gewerbeschau

Am Sonntag, den 25. März 2018, findet der Frühjahrsmarkt auf dem Carry-le-Rouet-Platz am Feuerwehrhaus statt.

Zahlreiche Händler haben ihr Kommen angekündigt. Sie bieten diverse Textilien für Damen, Herren und Kinder sowie Trachtenmoden an. Des Weiteren werden Kurz- und Haushaltswaren, Spielwaren, Kinderspielzeug aus Holz, Holztiere zum Bemalen, Keramikwaren (Hausschilder, Kräuterstecker, Zimmerbrunnen), Folienballons, Glückwunschkarten, Geschenkartikel, Lederwaren, Armbanduhren, modische Handtaschen, Handarbeitsartikel und Strickwaren, Wildspezialitäten, Feinkost, Tee, Kräuter, Gewürze, Suppen, Honig, Liköre, handgemachte Bonbons von der Bonbon-Hexe und noch vieles mehr angeboten.

Für das leibliche Wohl stehen dem Marktbesucher Imbissbuden aller Art (nationale und internationale Spezialitäten, z. B. Falafel u. a.) sowie Back- und Süßwarenstände zur Verfügung. Der Jugendtreff verkauft Suppen und Getränke (Kaffee u. a.) und die Fußballabteilung des TSV Dietmannsried Kuchen.

Die jungen Besucher dürfen sich auf das Kinderschminken freuen.

Am Carry-le-Rouet-Platz ist außerdem für die kleinen Gäste auch noch ein Kinder-Karussell vorhanden.

Wir freuen uns auf zahlreiche kleine und große Gäste. (Programmänderungen vorbehalten)

 

Marktgemeinderat beschließt weitere Ausschreibung Breitbandversorgung

In der letzten Sitzung des Marktgemeinderates hat dieser einstimmig die weitere Ausschreibung von unterversorgten Gebieten im Rahmen der Breitbandversorgung beschlossen. Diesbezüglich möchte der Markt Dietmannsried am sogenannten „bayerischen Höfeprogramm“ teilnehmen.

Wie Bürgermeister Werner Endres in der Sitzung erläuterte, war und ist der bisher vorausschauende Blick zur Verbesserung der Breitbandversorgung in der Marktgemeinde nun auch die „Eintrittskarte“ für das bayerische Höfeprogramm. In diesem Programm werden nur Gemeinden aufgenommen, die mindestens 80 % des bisherigen Förderbetrages beansprucht und umgesetzt haben. Aufgrund der bisherigen Förderungen erhält der Markt Dietmannsried nochmals weitere zusätzliche Fördermittel in Höhe von 890.000 Euro, so Bürgermeister Werner Endres. Mit den nun zur Verfügung stehenden Fördermitteln sollen bis zu 130 Anwesen mit Glasfaserdirektanschlüssen versorgt werden.

Nach den Kriterien des bayerischen Höfeprogramms und der Beschlussfassung des Marktgemeinderates sollen die Bereiche Albus, Bärenwies, Ehmanns, Einöde, Gfällmühle, Gschlavers, Graben, Haslach, Hehle, Langenzeil, Sandbühl, Schochenbühl, Reute, Reutacker, Todtenberg und Wiesenthal in die Ausschreibung gegeben werden. Nach Eingang der Angebote werden dann der Zeitplan und die tatsächlichen Umsetzungsgebiete festgelegt

 

Viel Bewegung bei den Dietmannsrieder Projekten – Gemeinderat informiert sich zum Bautenstand Kindertageseinrichtung St. Blasius

Obwohl die Temperaturen und die Witterung in den letzten Wochen keine rege Bautätigkeit vermuten ließen, ist dennoch schon wieder viel Bewegung bei den einzelnen Projekten innerhalb der Gemeinde. „Wir sind voll im Zeit- und Kostenplan“, so begrüßte Bürgermeister Werner Endres die Mitglieder des Marktgemeinderates, der Kirchenverwaltung St. Blasius sowie Vertreter der Einrichtungsleitung der Kindertageseinrichtung St. Blasius zum Baustellentermin im Neubau der fünfgruppigen Kindertageseinrichtung St. Blasius. Mittlerweile sind die anfangs großen Gewerke, wie Baumeisterarbeiten, Holzbauarbeiten, Holz-Alu-Verglasungsarbeiten sowie die Dachdeckungen weit vorangeschritten. Um einen guten Überblick über die doch große gemeindliche und kirchliche Baumaßnahme zu erhalten, informierte Bürgermeister Werner Endres die Beteiligten im Detail zu den einzelnen Gewerken.

Seit Weihnachten 2017 ist bereits die Heizungsanlage im Neubau in Betrieb. Mittlerweile wurde der Estrich vollständig eingebracht und wird derzeit aufgeheizt. Beim Rundgang durch die einzelnen Gebäudeteile informierte Bürgermeister Werner Endres über die jeweiligen Ausführungsarten der Gewerke. Nachdem derzeit die Maler- und Schreinerarbeiten weiter ausgeführt werden, sind die Gebäudegliederung und die Funktionalität schon gut erkennbar. Gerade die Helligkeit der Gruppenräume, aber auch des Mehrzweckraumes begeisterten die Besichtigungsteilnehmer. Die Bauform mit Pultdach ermöglicht zum einen den Betrieb einer PV-Anlage zur Eigenstromversorgung, zum anderen können in den drei Kindergartengruppen dadurch sogenannte Spielgalerien entstehen, was zugleich für eine weitere optische Öffnung des Gebäudes sorgt. Davon konnten sich die Teilnehmer der Baustellenbesichtigung ebenfalls überzeugen. In den einzelnen Verbindungspunkten der Krippenräume sind jeweils im Erdgeschoß die Intensivräume sowie im Dachgeschoß die Lager- und Materialräume untergebracht.

Weit vorangeschritten sind auch die Installationsarbeiten für die Sanitäranlagen sowie für die lüftungstechnischen Anlagen mit Elektroversorgung. Aufgrund der Kosten und der Zweckmäßigkeit hat man sich bereits bei der Planung für zentrale WC-Anlagen im Kindergartenbereich entschieden. Dies ermöglicht zum einen eine kompakte Ausführung und zum anderen eine gute Erreichbarkeit für alle drei Gruppen. Auch das sogenannte Krippenbad für die zwei Krippengruppen nimmt schon Gestalt an. Erfreulich ist ebenso, so Bürgermeister Werner Endres, dass knapp ein Drittel der bisher ausgeschriebenen Aufträge an Betriebe aus dem Ort vergeben werden konnten. Nach dem derzeitigen Baustand ist davon auszugehen, dass der Umzug in die neue Kindertageseinrichtung im Juli 2018 stattfinden kann.


Der Mehrzweckraum mit Blick auf die Freianlagen


Gruppenraum für die Kindergartenkinder


Helligkeit überwiegt - gut zu sehen im Mehrzweckraum


Die neuen Sanitäranlagen des Kindergartens

 

Gemeindekanzlei Probstried

In der Gemeindekanzlei in Probstried findet am 21.03 und am 28.03.2018, kein Parteiverkehr statt. Die Bevölkerung wird um Beachtung gebeten

 

Gemeinderat behandelt Anregungen aus den Bürgerversammlungen

In der letzten Sitzung des Marktgemeinderates hat sich dieser mit den Anregungen und Anträgen aus den Bürgerversammlungen 2017 befasst. Wie Bürgermeister Werner Endres eingangs erläuterte, war der Besuch der Bürgerversammlungen 2017 wiederum sehr gut und damit ein positives Zeichen des Interesses an der politischen Arbeit in der Gesamtgemeinde. Wie der Bürgermeister in der Sitzung weiter ausführte, konnten alle Anregungen erledigt oder auf den Weg gebracht werden.

Im Einzelnen wurde nochmals erläutert, dass nunmehr mit dem Bayerischen Staatsforsten eine Einigung zur Anlage des durch Holzarbeiten beschädigten Weges im Reicholzrieder Moos zustande gekommen ist. Ebenso wurden mit dem Landkreis Oberallgäu erste Gespräche für eine Geschwindigkeitsreduzierung am Ortseingang Nord auf der Kreisstraße OA 21 geführt. Hinsichtlich den Anregungen zum weiteren Breitbandausbau wurde auf den weiteren Tagesordnungspunkt verwiesen, in dem der Marktgemeinderat die Teilnahme am bayerischen Höfeprogramm beschlossen hat (siehe hierzu auch die gesonderte Bekanntmachung).

Hinsichtlich den Straßensanierungen und Straßenbaumaßnahmen wurde im Marktgemeinderat erläutert, dass wiederum 250.000 Euro im Haushalt für diverse Sanierungen eingestellt sind. Ebenso wurde für die Gemeindeverbindungsstraße Bärenwies-Buchen der Planungsauftrag vergeben mit der Absicht, diese Straßenbaumaßnahme in einem weiteren Schritt über ELER fördern zu lassen.

Bezüglich eines gestellten Antrages hinsichtlich den abschließenden Humusarbeiten bei gemeindlichen Tiefbaumaßnahmen konnte erläutert werden, dass der Wunsch nach einer Herstellung mit einer hochwertigen Grassamenmischung aufgenommen wird und oftmals diesbezüglich auch örtliche Firmen beauftragt werden.

Diverse weitere Punkte, wie Fragen zur aktuellen Lage der Anwendung der Straßenausbaubeitragssatzung, Anliegerbeteiligungen oder Geschwindigkeitsanzeigen wurden direkt im Rahmen der Bürgerversammlung beantwortet. Auch wurde positiv vom Marktgemeinderat aufgenommen, dass es in den Bürgerversammlungen Dankesworte für die Arbeit im Jahre 2017 gab. Abschließend fasste der Marktgemeinderat den einstimmigen Beschluss über die Erledigungsvermerke zu den Bürgerversammlungen 2017.

 

Bekanntmachung vom 09.03.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Mittwoch, 14. März 2018 von 08.30 Uhr bis 10.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach                        

Papiertonnenleerung:    

Am Dienstag, den 13. März 2018, in Dietmannsried, Überbach, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

Am Mittwoch, den 14. März 2018, in Probstried, Reicholzried und Schrattenbach.

Restmülltonnenleerung:  

Am Mittwoch, den 14. März 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 15. März 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine,

Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Nahwärmeversorgung und Parkhaus für Gewerbepark Ost

Nachdem im vergangenen Jahr wesentliche Entscheidungen im Marktgemeinderat zur Weiterentwicklung des Gewerbepark Ost getroffen wurden und die Grundstücksverträge mittlerweile abgeschlossen sind, werden in den kommenden Wochen die entsprechenden Baumaßnahmen beginnen. Erfreulicherweise konnten die Gespräche zur Versorgung diverser Gebäude im Gewerbepark mit einem Nahwärmenetz erfolgreich gestaltet werden. Diesbezüglich werden in den kommenden Monaten die Wärmeleitungen für die Anwesen Steinbühl, Schlosserstraße und Baumeisterstraße verlegt. Die Anbindung an ein zentrales Heizsystem stellt einen weiteren Beitrag des Marktes Dietmannsried, aber auch der Betriebe dar, um die Gebäude mit nachwachsenden Rohstoffen zu beheizen. Sicherlich können weitere Anschlüsse und Betriebe folgen, wenn der Startschuss und der Grundstein einmal gelegt sind, so Bürgermeister Werner Endres.

Dass die Zusammenarbeit der Privatwirtschaft mit der öffentlichen Hand durchaus erfolgreich und zukunftsträchtig gestaltet werden kann, wird in den kommenden Monaten der Neubau des Parkhauses am jetzigen Park & Ride-Parkplatz zeigen. In öffentlich-privatwirtschaftlicher Zusammenarbeit werden zum einen Stellplätze für die Betriebe der Lattemann & Geiger Dienstleitungsgruppe geschaffen, zum anderen aber auch Stellplätze für Park & Ride-Nutzer sowie für Besucher anderer Geschäfte des Gewerbeparks Dietmannsried. Im Rahmen der Vertragsabschlüsse erhält der Markt Dietmannsried öffentliche Parkplätze im Parkhaus, die dann zukünftig Pendlern Plätze mit hoher Parkqualität bieten werden. Ebenso sind im Parkhaus Tankstellen für Elektrofahrzeuge vorgesehen. Im Rahmen der Bauarbeiten kann der jetzige Park & Ride-Parkplatz nicht genutzt werden. Ausweichparkplätze sind vorhanden und über eine entsprechende Ausschilderung erreichbar. Bürgermeister Werner Endres geht davon aus, dass Anfang 2019 das Parkhaus in Betrieb gehen kann. Zur dauerhaften Nutzung der öffentlichen Park & Ride-Parkplätze ergehen im Laufe des Jahres weitere Informationen.

 

Skihüttenwochenende am Nebelhorn

Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein unvergessliches Skihüttenwochenende im Edmund-Probst-Haus am Nebelhorn verbracht. Bei Traumwetter am Samstag nutzten die neun Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Tag voll und ganz aus: Egal ob beim Ski- und Snowboardfahren, beim Sonnenlassen oder beim Wandern – hier kamen alle auf ihre Kosten. Am Abend unternahmen wir eine gemeinsame Fackelwanderung zum Zeigersattel. Auch der Nordwandsteig am Gipfel war trotz des lang anhaltenden Nebels wieder ein Highlight. Am Sonntag bissen alle nochmal die Zähne zusammen und verbachten den Tag trotz eisiger Kälte auf der Piste. Es war rundum ein tolles, lustiges aber auch sportliches Wochenende mit netten jungen Leuten, die drei Tage zu einem super Team zusammengewachsen sind.

Einige Jugendliche der Gruppe vor dem Edmund-Probst-Haus

 

Jugendtreff geschlossen

Am Samstag, den 10.03.2018 bleibt der Jugendtreff auf Grund einer Veranstaltung geschlossen.

 

Helfer für die Haussammlung des Müttergenesungswerkes 2018 gesucht

Kranken und erschöpften Müttern und ihren Kindern zu helfen, damit sie wieder gesund werden, neue Kraft und neuen Lebensmut finden – das ist das Ziel des Müttergenesungswerks und seiner fünf Trägergruppen. Ohne Spenden- oder Sammlungsgelder ist diese Arbeit für Mütter und Kinder nicht möglich. Die Spenden werden benötigt für Zuschüsse bei der Finanzierung des gesetzlichen Eigenanteils, bei den Fahrtkosten, Kurnebenkosten sowie für Kurberatung, Nachsorgeangebote und Informationsarbeit. Vom 28.04.2018 bis 13.05.2018 findet dazu vom Müttergenesungswerk wieder die alljährliche Haussammlung statt, wozu noch Sammler gesucht werden. Wer hierzu bereit ist wird gebeten, sich baldmöglichst in der Gemeindeverwaltung telefonisch unter Tel. 08374/5820-24, per Fax: 08374/5820-30 oder E-mail: info@dietmannsried.de zu melden.

 

Sanierung des Stromkreises der 380-kV-Leitung Vöhringen - Füssen
Gemarkungen Schrattenbach, Dietmannsried, Überbach

Die Firma Amprion GmbH, Lampertheim beabsichtigt im Zeitraum von voraussichtlich 22.05.2018 bis 17.08.2018 (21. KW – 30. KW) bei der Hochspannungsfreileitung 380-kV-Leitung Vöhringen – Füssen eine Stromkreissanierung des auf der linken Gestängeseite aufliegenden Stromkreises und eine Sanierung des Mastgestänges durchzuführen.

Die bestehende Hochspannungsleitung verläuft von Niederholz über Eichholz, Einöde, Hack, Hehle, Sandbühl, Ölmühle, Haslach nach Haldenwang.

Für die anstehenden Arbeiten ist es unumgänglich, die Maststandorte zum Personal- und Materialtransport mit LKW sowie ggf. auch mit anderen Maschinen und Geräten anzufahren. In einem gewissen Umfang werden dabei Flurschäden leider unvermeidbar sein. Eine Beschränkung der Schäden auf ein unumgängliches Mindestmaß wird allerdings zugesichert.

Nach Abschluss oder ggf. auch im Verlauf der Arbeiten wird sich die örtliche Bauleitung mit den betroffenen Grundstückseigentümern in Verbindung setzten, um den Flur-, u. U. auch Wegeschadensumfang gemeinsam festzustellen und dann für die Regulierung zu Lasten der ausführenden Baufirma Sorge tragen.

Ansprechpartner für die Bauausführung ist die Organisationseinheit B-LP-S, Projektbüro Bürstadt, Außerhalb – Langes Herzried 1, 68623 Lampertheim-Rosengarten. Hier steht Ihnen für Fragen Herr Roth, Telefon 02234/85-68006, zur Verfügung.

 

Bekanntmachung vom 02.03.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 05. März 2018 von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 08.03.2018

Am Donnerstag, den 08. März 2018, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1         Genehmigung der letzten Sitzungsprotokolle

                   MGR 06.02.2018, MGR 24.02.2018

TOP 2         Bürgerversammlungen 2017                                                                            

                   Kenntnisnahme und ggf. Beratung der Anregungen

TOP 3         Breitbandversorgung – Beanspruchung Höfebonus                

                   Vorstellung Ergebnisse der Markterkundung

                   Beratung und Beschlussfassung über weitere Ausschreibung

                   (Bezug MGR 09.11.2017)

TOP 4         Mitteilungen

TOP 5         Wünsche und Anträge   

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Biotonnenleerung:                

Am Mittwoch, den 07. März 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 08. März 2018 in Dietmannsried, Atzenberg, Vockenthal, Kusters, Gfällmühle, Langenzeil.

 

Osterferienprogramm: „Airbrush“ und Holzrahmen bauen

Ein tolles Programm erwartet euch in der ersten Osterferienwoche. Von Montag bis Donnerstag könnt ihr euer eigenes Bild „airbrushen“ und dafür einen Holzrahmen selber bauen. Wir treffen uns im Jugendtreff Upstairs in Dietmannsried (Krugzeller Str. 3), das Programm beginnt jeweils um 9.00 Uhr und endet um 16.00 Uhr im Jugendtreff. Das Mittagessen ist inklusive. Mitmachen können Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Bitte mitbringen: Kleidung, die schmutzig werden darf, Handschuhe (wenn vorhanden), ausreichend Getränke. Bitte beachten: Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir bis zum 19.03.18 um eine verbindliche Anmeldung bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Telefon 08374-582020 oder per Email unter jugend@dietmannsried.de.

Dieses Ferienprogramm wird durch das Bildungsprogramm „talentCAMPus“ finanziert und ist somit für die Teilnehmer kostenlos.

 

Blutspendetermin in Dietmannsried - Blut spenden und Lebensretter werden!

Am 02.03.2018 findet in der Grund- und Mittelschule Dietmannsried von 16.30 - 20.30 Uhr der nächste Blutspendetermin statt. Alle gesunden Mitbürger im Alter von 18 bis 64 Jahren (regelmäßige Spender bis 72 Jahren) werden zum Blutspenden aufgerufen. Vor jeder Blutspende wird ärztlich untersucht und beraten. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit.

Feiertage, Faschingszeit, Wetterumschwünge – und vielerorts kursiert die Grippe. Diese Begleitumstände haben das Blutspendeaufkommen in den ersten beiden Monaten im neuen Jahr geprägt. Eines bleibt das ganze Jahr über gleich: Ein Tagesbedarf von etwa 2.000 Blutkonserven muss stetig abgedeckt werden, damit die Patienten in den bayerischen Kliniken sicher mit Blutprodukten versorgt werden können. Liegt das Blutspendeaufkommen darunter, greift der Blutspendedienst des BRK (BSD) zunächst auf seinen Blutkonserven-Vorrat im Zentrallager zurück. Da Blut allerdings lediglich 42 Tage haltbar ist, ist auch hier Nachschub immer gefragt. Deshalb bittet der BSD die bayerische Bevölkerung um tatkräftige Mithilfe: „Wir sind bayernweit von Montag bis Freitag mit 20 mobilen Entnahmeteams im Einsatz, um Blutspenden für die Menschen zu sammeln, die sie zum Überleben brauchen. Kommen Sie auf unsere angebotenen Spendetermine, um schwerkranken und verletzten Mitbürgern zu helfen“, appelliert BSDGeschäftsführer Georg Götz. Alle angebotenen Spendetermine können jederzeit aktuell über die Spenderhotline unter 0800 / 11949 11 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz) oder über die Terminsuche auf der Website des BSD unter www.blutspendedienst.com abgerufen werden. Einfach die Postleitzahl oder den gewünschten Ort eingeben und schon stehen jedem Spendewilligen alle Chancen offen, anderen Menschen das Leben zu retten.

 

Für ein gutes Miteinander – an alle Hundebesitzer!

Jeder Hund ist in unserer Marktgemeinde gerne gesehen. Im Sinne eines guten Miteinanders zwischen den Bürgerinnen und Bürgern, Gästen, Grundstückseigentümern und Hundebesitzern möchten wir heute mit zwei Hinweisen an die Hundehalter herantreten:

Manche Menschen haben ein entferntes oder ängstliches Verhältnis zu Hunden. Um auch diesen Bürgerinnen und Bürgern gerecht zu werden, schlagen wir Ihnen vor, Ihren Hund zur eigenen Sicherheit und zur Sicherheit der Menschen an die Leine zu nehmen. Ebenso möchten wir Sie bitten, Ihren Hund nicht freilaufend im Ort ziehen zu lassen, da oft von Kindern sowie von Bürgerinnen und Bürgern die Situation bei der Begegnung mit dem freilaufenden Hund nicht richtig eingeschätzt werden kann. Bestimmt werden dann die Begegnungen für alle Beteiligten zu einem angenehmen Treffen.

Des Weiteren bitten wir Sie eindringlich, keine Wiesen, Weiden und Felder als Hundeklo zu benutzen. Für die täglichen Bedürfnisse Ihres vierbeinigen Familienmitgliedes hat der Markt Dietmannsried schon seit Längerem spezielle Hundetoiletten eingerichtet. An diesen Stellen haben Sie die Möglichkeit, kostenlos einen Plastikbeutel zu entnehmen, in welchem Sie die Hinterlassenschaften Ihres Vierbeiners in den dort integrierten Abfallbehälter entsorgen können. Wir bitten Sie, dieses Angebot im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger und der Gäste regelmäßig zu nutzen. Gerade in den Wiesen wird das Futter für das heimische Vieh durch die Verschmutzung ungenießbar, bei den Tieren besteht sogar die Gefahr von Erkrankungen.

Folgende Standorte von Hundetoiletten sind in der Gesamtgemeinde zurzeit verfügbar:

Dietmannsried

  • Laubener Str./Einmündung Tennisplätze
  • Reithalle/Kemptner Weg  
  • Reicholzrieder Str./Moosweg           
  • Henkels/Moosweg    
  • Henkels/Fußweg Rothgelände         
  • Geschwister-Roth-Str./Trafostation 
  • Papiererweg  
  • Bahndammweg/Gemeinderieder Weg        
  • Krugzeller Str. gegenüber Allgäustr.
  • Steinriesel/Weg Schützenheim         
  • Grafeneggstraße/Fußweg Höhenrücken Roth-Gelände      
  • Am Inselweiher
  • Schulstraße (beim Fußweg nördl. KiGa Regenbogen)         
  • Kreuzung Grafenegg-/Rudolfstr.      
  • alte Kläranlage Dietmannsried         
  • Reicholzrieder Moos (Weggabelung Anwesen Schaller) Heisinger Str. (Einfahrt Penny/Aral)
  • Memminger Str. Bahnschranke
  • Laubener Str./Gallusweg      
  • An der Reithalle
  • Färberbach/Keltenstraße
  • Überbacherstraße Eisenbahnbrück

Probstried

  • Seebachweg       
  • Zur Hohlgasse     
  • Festhalle (am Containerplatz)
  • St 2377 Hauptstraße (Gehweg Hochvogelweg)

Käsers

  • Feldweg nach Eichholz

Reicholzried

  • Schwedenstraße/Ecke Richolfstraße
  • Tiefenau 
  • Im Winkel 

Schrattenbach

  • Rechbergstraße/Sportplatz
  • Kreuzung Allee
  • Alte Poststraße (am nördlichen Ortsende)

Überbach

  • Haldenwanger Str./Zeilholzweg
  • Föhrenschachenweg      
  • Hauptstraße (Bushaltestelle/Containerplatz)

 

Die Bürgerinnen und Bürger, unsere Gäste sowie die Grundstückseigentümer danken Ihnen für Ihr verantwortungsvolles Handeln und Ihre Rücksichtnahme

 

Bekanntmachung vom 23.02.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 26. Februar 2018 von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Restmülltonnenleerung:  

Am Mittwoch, den 28. Februar 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Am Donnerstag, den 01 März 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.
Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Jugendtreff geschlossen

Am Samstag, den 24.02.2018 bleibt der Jugendtreff auf Grund des Hüttenwochenendes geschlossen.

 

MARRIAGEWEEK begeistert auch in Dietmannsried

Schon seit 10 Jahren gibt es die MARRIAGEWEEK, die sogenannte Woche der Ehepaare. In dieser Woche gibt es eine ganze Reihe an Vorträgen und Veranstaltungen rund um die Ehe, Partnerschaft und Zweisamkeit. Erstmals wurde diese Idee auch in Dietmannsried umgesetzt. Obwohl keinerlei Erfahrungen vorhanden waren, kam die Premiere am vergangenen Freitag gut an und viele Besucher folgten der Einladung.

Begrüßung durch Bürgermeister Werner Endres beim Stehempfang

Mit einem ökumenischen Valentinsgottesdienst wurde der Veranstaltungsabend eröffnet. Pfarrer Xaver Wölfle gestaltete zusammen mit Frau Dill, Frau Späth und Herrn Daufratshofer den Gottesdienst, an dem viele Paare die Paarsegnungsmöglichkeit in Anspruch nahmen. Wunderschön musikalisch umrahmt wurde der Valentinsgottesdienst von Angelika und Thomas Wohlfahrt sowie Lukas Willburger an der Orgel. Anschließend waren die Gäste zum Stehempfang in das Foyer des Rathauses Dietmannsried eingeladen.

Bürgermeister Werner Endres begrüßte zusammen mit den Standesbeamten die Gäste. In seiner Begrüßungsrede ging er auf den Gedanken der MARRIAGEWEEK ein. „Gutes für Ehepaare“, so stand es auf einem Roll-Up im Foyer und der Bürgermeister rief auf, sich Gedanken zu machen und Anregungen für die Ehe, für die Partnerschaft und für die eigene Beziehung zu holen. Mit dem Spruch: „Wie läuft’s in Ihrer Ehe?“ sollte jeder nochmals zum Nachdenken animiert werden. Einen Beitrag hierfür leistet die MARRIAGEWEEK an den Tagen um den Valentinstag, so Bürgermeister Werner Endres. Nach der Ansprache wurden die Gäste zum Improtheater „Zweifellos“ mit dem Stück „Ich und Du – Wir auf dem Weg“ sowie zum Vortrag des Ehepaares Gertrud und Norbert Jehle eingeladen.

Begeistert und zufrieden verließen die Gäste der diesjährigen MARRIAGEWEEK in Dietmannsried das Rathaus und waren sich sicher, dass auch im nächsten Jahr eine ähnliche Veranstaltung wieder ein großes Besucherinteresse hervorrufen würde.

Auch beim Improtheater „Zweifellos“ war der Sitzungssaal des Rathauses gut gefüllt

Fotos: Eddi Nothelfer, Freier AZ-Fotograf

Bekanntmachung vom 16.02.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Donnerstag, 22. Februar 2018 von 08.00 Uhr bis 09.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach Biotonnenleerung:               

Am Mittwoch, den 21. Februar 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 22. Februar 2018 in Dietmannsried, Atzenberg, Vockenthal, Kusters, Gfällmühle, Langenzeil.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Spendenübergabe an die Bürgerstiftung „Dietmannsried im Allgäu“

Herr Johann Schneider, Marktleiter des Ehrenreich Getränke-Centers übergab im Rathaus Dietmannsried dem Bürgermeister und zugleich Vorsitzenden der Bürgerstiftung Werner Endres sowie Günter Schiebel, Vorsitzender des Stiftungsrats, eine Spende in Höhe von 250,-- Euro. Dieser Betrag kam durch Spenden der Kunden des Getränke-Centers zusammen und soll dem „Senioren-Mittagstisch“ der Bürgerstiftung zugutekommen.

Die Vertreter der Bürgerstiftung freuen sich über diese Aktion und bedanken sich recht herzlich für die Unterstützung.

(v. links: Werner Endres, Bürgermeister und Vors. Stiftungsvorstand, Johann Schneider, Marktleiter und Günter Schiebel, Vors. Stiftungsrat)

 

Haushaltsplan 2018 – Gemeinderat verabschiedet 26 Millionen-Euro-Paket einstimmig

Der Marktgemeinderat des Marktes Dietmannsried hat in seiner letzten Sitzung einstimmig den Haushaltsplan 2018 sowie die Finanzplanung der Jahre 2019 bis 2021 verabschiedet. Mit einem Gesamtvolumen von über 26 Mio. Euro schließt sich der diesjährige Haushaltsplan den Gesamtsummen der vorausgegangenen Jahre an. Bereits im Oktober 2017 wurden die ersten Eckdaten im Haupt- und Finanzausschuss sowie im Bau- und Umweltausschuss vorberaten und somit schon wichtige Entscheidungsgrundlagen gelegt. Da der Haushaltsplan des Schulverbandes Dietmannsried bereits im vergangenen Jahr verabschiedet wurde, sind nun alle Eckdaten für das Jahr 2018 festgelegt.

„Wir haben auch in diesem Jahr wieder einen Haushaltsplan, in dem viel Musik drin ist“, so begann Bürgermeister Werner Endres die Präsentation des diesjährigen Zahlenwerkes. Der von Kämmerer Christian Götsch vorbereitete Verwaltungs- und Investitionshaushalt zeigt im Jahr 2018 einen Überschuss von über 3 Mio. Euro. „Unser Überschuss aus der Gewinn- und Verlustrechnung beträgt knapp 20 %, was ein wesentlicher Gradmesser zur Stärke des sogenannten Verwaltungshaushalts ist“, so der Bürgermeister. Die seit 2002 unveränderten Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuer sollen auch im Jahr 2018 genauso festgesetzt werden. Dass die Weiterentwicklung der beiden Gewerbeparks wichtig ist und auch Früchte trägt, zeigt die Entwicklung der Umsatzsteuerbeteiligung, welche erstmalig im Jahr 2018 nach sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten zugewiesen wird. Hier verzeichnet der Markt Dietmannsried aufgrund der Steigerung der Arbeitsplätze eine erhebliche Zunahme. Mit den derzeitigen Steuerkraftzahlen liegt der Markt Dietmannsried an 12. Stelle im Landkreis Oberallgäu, was einen guten Wert darstellt.

Die wesentlichen Steuereinnahmen erstrecken sich auf 2,6 Mio. Euro Gewerbesteuereinnahmen, 880.000 Euro Einnahmen aus der Grundsteuer sowie 5,1 Mio. Euro aus der Einkommensteuerbeteiligung. Bürgermeister Werner Endres dankt in diesem Zusammenhang allen Steuerzahlern und Gewerbetreibenden für ihr Engagement innerhalb der Gemeinde. Aufgrund der Steuerkraftzahlen ist an den Landkreis Oberallgäu voraussichtlich eine Kreisumlage von 3,58 Mio. Euro zur Zahlung fällig.

Die Ausgaben im Verwaltungshaushalt wurden – wenn möglich – nahezu unverändert festgesetzt. Dies zeigt sich auch darin, so Bürgermeister Werner Endres, dass die erhöhten Steuereinnahmen in voller Höhe dem Investitionshaushalt zugeführt und nicht im laufenden Betrieb verbraucht werden. Des Weiteren zeigen die Haushaltsansätze, dass die jeweiligen Verantwortlichen bei der Umsetzung ihr Budget kontrollieren und einhalten. Die Zuschüsse an die Vereine und Organisationen konnten auch in diesem Jahr unverändert festgesetzt werden. Der Stellenplan für die Personalausgaben wurde – außer im Bereich der Kindertagesstätten – ebenso unverändert angenommen. Aufgrund der starken Buchungszeiten und der hohen Kinderzahlen wurde bei den Kindertagesstätten eine Anpassung vorgenommen. Erfreulich zeigen sich auch die Entwicklungen der Kostenansätze für die Wasserversorgungs- und Entwässerungsanlage; wie bereits bei der Gebührenkalkulation ausgeführt, sind die Gebühren für die Bürgerinnen und Bürger stabil bzw. konnten sogar leicht gesenkt werden.

Der Investitionshaushalt des Marktes Dietmannsried sieht für das Jahr 2018 eine Gesamtsumme von 10,5 Mio. Euro vor. Neben den zahlreichen Erschließungsmaßnahmen von Bau- und Gewerbegebieten erläuterte Bürgermeister Werner Endres auch die weiteren Schwerpunkte des Vermögenshaushalts. Mit einem Investitionsvolumen von knapp 2,2 Mio. Euro stehen die Kindertageseinrichtungen im Fokus des Haushaltsplanes. Ebenso sind Mittel für Investitionen in die Grund- und Mittelschule sowie für den Generationenpark und die fußläufige Anbindung des Ortszentrums und des Pflegeheimes vorgesehen.

Im Zusammenhang mit der Sanierung der Grund- und Mittelschule erläuterte Bürgermeister Werner Endres, dass derzeit die Unterlagen für die Bewerbung zum Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrakstruktur vorbereitet werden. Weitere wesentliche Investitionsmaßnahmen sind die Sicherstellung der Wasserversorgung mit dem Neubau eines Pumphauses in der Ehwiesmühle sowie weitreichende Straßenmaßnahmen. Bürgermeister Werner Endres berichtete weiter von Gesprächen mit dem Landkreis Oberallgäu und ersten Besprechungen der Entwurfsplanungen für den Lückenschluss des Radweges zwischen Dietmannsried und Heising.

In der gewerblichen Entwicklung der Marktgemeinde wurden im vergangenen Jahr weitreichende Weiterentwicklungen durchgeführt. Die getroffenen Entscheidungen im Marktgemeinderat und die entsprechenden Gewerbeansiedlungen münden nun in erhebliche Investitionen der Gewerbetreibenden. Wie Bürgermeister Werner Endres an einem Übersichtsbild zeigte, werden in den kommenden Jahren annähernd 30 Mio. Euro in den Gewerbestandort Dietmannsried investiert. Diese Entwicklung zeigt sich nicht nur bei den Steuereinnahmen, sondern beim Gesamtangebot an Arbeitsplätzen und in der Verbesserung der Infrastruktur.

Zum Abschluss der Präsentation des Haushaltsplanes 2018 wurden die Flächen für Wohnbebauung und Gewerbeentwicklung sowie landwirtschaftliche Flächen dargestellt. Die Entwicklung zeigt, dass nach wie vor ein erhebliches Grundvermögen beim Markt Dietmannsried vorhanden ist und dieses auch nach den Haushaltsplanungen verbleiben soll.

Ebenso wurde in den Beratungen auf die weiteren strategischen Entscheidungen und weiterer Grundstückserwerbe eingegangen. Auch diesbezüglich sieht der Haushaltsplan weitere Mittel vor. Trotz der erheblichen Investitionen und den Ausgaben für weitere Grundstücke wurde mit einer Verschuldung von 8,2 Mio. Euro der niedrigste Wert seit dem Jahre 2001 erreicht. Im Hinblick auf die Finanzplanung wurde erläutert, dass erhebliche Zukunftsinvestitionen in die Innerortssanierungen anstehen. Gleichfalls ist geplant, auch den gemeindlichen Wohnungsbau weiter anzugehen. Der Ankauf von Grundstücken, aber auch die Investitionen in den gemeindlichen Wohnungsbau und die Beanspruchung des Wohnungspakts Bayern könnten sich punktuell auf die Verschuldung auswirken.

„Ein sehr großes Arbeitsprogramm für Marktgemeinderat und Verwaltung“, so der Bürgermeister zum Schluss der Haushaltsrede. Trotz eines Investitionsschubes von über 10 Mio. Euro, die in diesem Jahr von der Gemeinde nach außen vergeben werden, muss immer daran gedacht werden, dass die Maßnahmen auch umgesetzt werden müssen. In diesem Zusammenhang dankte Bürgermeister Werner Endres allen Beteiligten bei der Erstellung des Haushaltsplanes, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung und den Gremiumsmitgliedern für die konstruktive Beratung bei den Entwurfsfassungen.

Nach kurzen Wortmeldungen zu Einzelpositionen wurden die Haushaltssatzung 2018 sowie die Finanzplanung bis zum Jahre 2021 und der entsprechende Stellenplan einstimmig vom Marktgemeinderat angenommen.


Verbesserung bei den Spielplätzen und neuer Generationenpark im Haushaltsplan enthalten.


Haushaltsmittel für die Gebäude der Kindergärten Reicholzried und Schrattenbach


Planungskosten für die Ortskernsanierung aufgenommen

Planungskosten für Staatsstraße und Gasthaus Hirsch im Haushalt veranschlagt

 

Knapp 2,5 Mio. Euro fließen in Bildung und Betreuung – darunter der Neubau der Kindertageseinrichtung St. Blasius

 

 

Funkenfeuer in Dietmannsried und Ortsteilen

Am Wochenende nach Aschermittwoch werden wieder einige Funkenfeuer, teilweise mit musikalischer Umrahmung, entzündet. In den Ortsteilen unter der Regie der jeweiligen Landjugendgruppen und in Dietmannsried unter Leitung der Funkengemeinschaft (Musikverein, Kolpingfamilie, BBV-Ortsverband, Gartenbauverein, Schützenverein und Reit- u. Fahrverein).

Das Funkenfeuer in Dietmannsried findet statt am Samstag, 17.02.2018 auf dem Patz vor der Reithalle, Kemptner Weg. Beginn des Fackelzuges ist um 19.00 Uhr auf dem Parkplatz des Fristo-Getränkemarktes (Fackeln können dort erworben werden). Ausweichtermin ist der 03.03.2018.

(Das Brennmaterial – nur Baumschnitt und Christbäume - kann erst am 17.02.2018 abgegeben bzw. abgeholt werden! Das Material wird vom Straßenrand mitgenommen. Größere Mengen sind anzumelden bei Richard Hofmeister, Tel. 0177/6307474). Für Speis und Trank ist gesorgt.

Die weiteren Funkenveranstaltungen finden statt:

In Reicholzried am Samstag, 17.02.2018, um 19 Uhr. Der Fackelzug startet am Kindergarten Reicholzried. Der Funken findet in der Verlängerung des Haldenweges statt. Für Speis und Trank ist gesorgt.

In Probstried: Samstag, 17.02.2018 auf dem Platz beim Anwesen „Schöllhorn“ in Haslach, Nr. 4; Beginn des Fackelzuges ist um 18.30 Uhr am Kindergarten Probstried. Für Speis und Trank ist gesorgt.

In Schrattenbach am Samstag, 17.02.2018 auf der Fläche zwischen Schrattenbach und Naiers; Beginn des Fackelzuges ist um 19.00 Uhr beim "Gasthaus Hirsch". Für Speis und Trank ist gesorgt.

In Überbach am Sonntag, 18.02.2018, in der Haldenwanger Straße. Beginn des Fackelzuges ist um 19.00 Uhr an der Kirche. Für Speis und Trank ist gesorgt.

Auch in Hinterhalde wird am Sonntag, 18.02.2018 ein Funkenfeuer veranstaltet. Beginn ist um 19.00 Uhr.

 

MARRIAGEWEEK in Dietmannsried

Der Markt Dietmannsried ist in diesem Jahr bei der seit 1996 stattfindenden „Woche der Ehepaare - MarriageWeek“ aktiv dabei. Ziel der MarriageWeek ist es, den Wert der Ehe in der Gesellschaft zu stärken, die Ehe zu feiern und an das Eheversprechen zu erinnern. Am 16. Februar 2018 sind Paare, egal ob verliebt, verlobt oder verheiratet ab 19.30 Uhr in das Foyer des Rathauses zu einem Sektumtrunk eingeladen. Die Standesbeamten des Marktes Dietmannsried freuen sich über ein Gespräch mit Ihnen. Anschließend um ca. 20.15 Uhr wird uns das frischverheiratete Ehepaar Edelmann mit einem Improvisationstheater einführen und in den Vortrag des Ehepaares Jehle überleiten. Norbert und Gertrud wollen uns in ihrem Vortrag „Ich und Du – WIR auf dem Weg“ Anregungen für das Miteinander aus ihrer eigenen Erfahrung geben. Besonders die Andersartigkeit des Einzelnen wird in den Blick genommen und als Chance und Ergänzung für das „WIR“ vermittelt. Bereits um 18.30 Uhr haben Sie die Möglichkeit beim Ökumenischen Valentinsgottesdienst der Kath. Pfarreiengemeinschaft und der evangelischen Gemeinde im Grünen in der nahe gelegenen Pfarrkirche St. Blasius sich als Paar segnen zu lassen. Dieser wird musikalisch umrahmt durch das Ehepaar Thomas und Angelika Wohlfahrt. Mit drei Ehepaaren werden wir Ihnen diesen Tag gestalten und wir würden uns sehr freuen, wenn wir auch Sie als Ehepaar begrüßen dürften und wir Ihnen einen schönen Abend bereiten können, der noch lange Zeit in Ihre Ehe hineinwirkt. Über eine Voranmeldung unter Tel. 08374/5820-24 (Standesamt) wären wir sehr dankbar.

Programm am 16.02.2018 in Dietmannsried

18.30 Uhr Ökumenischer Valentinsgottesdienst in der Pfarrkirche Dietmannsried

mit Paarsegnungsmöglichkeit und Eheversprechenserneuerung für Verliebte, Verlobte, Verheiratete mit musikalischer Umrahmung durch das Ehepaar Thomas und Angelika Wohlfahrt

Veranstalter: Kath. Pfarreiengemeinschaft Dietmannsried und Evangelische Gemeinde im Grünen

Ca. 19.30 Uhr Stehempfang im Foyer des Rathauses Dietmannsried

Veranstalter: Markt Dietmannsried

Ca. 20.15 Uhr „Ich und Du – Wir auf dem Weg“ - Improtheater und Impuls zweier Ehepaare im Sitzungssaal Dietmannsried

Das frischverheiratete Ehepaar der Improtheatergruppe „zweifellos“ führt uns mit spontanen Zurufen aus dem Publikum hinein in den Vortrag eines schon länger verheirateten Ehepaars. Gertrud und Norbert Jehle geben Anregungen für das Miteinander aus der eigenen Erfahrung. Besonders die Andersartigkeit des Einzelnen wird in den Blick genommen und als Chance und Ergänzung für das „WIR“ vermittelt.

Mehr zur Marriage Week finden Sie unter: www.marriage-week.de

 

Rathaussturm 2018

 

   
   
   

 

Rathaussturm 2018: Bürgermeister müssen zum Eischnee schlagen ran

Zahlreiche Gruppen haben sich auch heuer wieder am Gumpigen Donnerstag zum Rathaussturm versammelt und feierten die Machtübernahme im Rathaus in Dietmannsried. Auch das Prinzenpaar und die Prinzengarde waren zur Übernahme des Rathausschlüssels gekommen. Prinzessin Angelika II sagte unter dem tosenden Beifall der Frauen, dass die Männer nichts mehr zu sagen haben. Die Hennen der FGD ließen die Bürgermeister Eischnee um die Wette schlagen und versorgten sie mit Körner und Getränken. Bürgermeister Werner Endres durfte mit dem Lied „Her mit meine Henna“ noch eine Eigenkomposition der FGD Hennen vortragen. Schon vor dem Rathaussturm hatte das Personal des Rathauses und des Bauhofes Ihre Chefs „voll im Griff“. Bürgermeister Werner Endres dankte allen für diesen tollen Nachmittag und lud anschließend zum Umtrunk bei fester Feierlaune ein.

 

   
   
   

 

Bekanntmachung vom 09.02.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Donnerstag, 15. Februar 2018 von 08.00 Uhr bis 10.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Bauhof Dietmannsried am Rosenmontag und Faschingsdienstag geschlossen
Rathaus Dietmannsried am Faschingsdienstag geschlossen

Der Bauhof bleibt am Rosenmontag, 12. Februar und am Faschingsdienstag, 13. Februar 2018 geschlossen. Die Winterdienstarbeiten werden aber trotzdem durchgeführt. Für Notfälle können Sie den Winterdienst wie folgt erreichen: 0175/9316281.

Für Notfälle im Bereich der Wasserversorgungs- und Entwässerungsanlage steht Ihnen folgende Notrufnummer zur Verfügung: 0170/2286686.

Das Rathaus bleibt am Faschingsdienstag, 13. Februar 2018 ganztägig geschlossen.

Für Meldungen eines Todesfalles ist das Standesamt unter folgender Notrufnummer zu erreichen: 0160/96804642.

Wir bitten Sie, die Einschränkungen zu berücksichtigen und Ihre Behördengänge entsprechend zu planen. Für Ihr Verständnis herzlichen Dank

 

Aufforderung zur Benennung von Personen für die Schöffen-/Jugendschöffen-
Vorschlagsliste für den Amtsgerichtsbezirk Kempten (Allgäu)

In diesem Jahr findet für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023 wieder die Wahl der Schöffen und Jugendschöffen statt. Zur Zeit werden daher in allen Gemeinden Vorschlagslisten erarbeitet, aus denen dann durch einen beim jeweils zuständigen Amtsgericht gebildeten Schöffenwahlausschuss eine Auswahl erfolgen wird. Schöffen sind ehrenamtliche Richter am Amtsgericht und bei den Strafkammern des Landgerichtes und stehen grundsätzlich gleichberechtigt neben den Berufsrichtern. Es kann nur von Bürgerinnen und Bürgern mit der deutschen Staatsangehörigkeit ausgeübt werden. Für den Markt Dietmannsried müssen mindestens 10 Personen als Schöffe/in und mindestens 3 Männer und 3 Frauen als Jugendschöffe/in vorgeschlagen werden. Die Jugendschöffen sollen erzieherisch befähigt sein und in der Jugenderziehung erfahren sein. Alle Schöffen sollen zu Beginn der Amtsperiode, also am 1. Januar 2019, das 25. Lebensjahr vollendet und das 70. Lebensjahr nicht überschritten haben. Die Bewerber/innen müssen in Dietmannsried wohnen und dürfen nicht vorbestraft sein. Sie haben nun die Möglichkeit, sich selbst für das Amt des Schöffen zu bewerben oder andere geeignete Personen vorzuschlagen. Die Aufstellung für die Vorschlagsliste der Schöffen erfolgt durch den Marktgemeinderat Dietmannsried. Die Aufstellung für die Vorschlagsliste der Jugendschöffen erfolgt durch den Jugendhilfeausschuss des Landkreises Oberallgäu. Sie können Ihre Vorschläge bis zum 12. April 2018 (Vorschläge für Jugendschöffe bitte bis spätestens 26. Februar 2018) schriftlich an uns richten oder persönlich abgeben: Markt Dietmannsried, Einwohnermeldeamt, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried. Wir benötigen folgende Angaben: Familienname, evtl. Geburtsname, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Straße, Hausnummer, Wohnort, Beruf und ggf. Zeiten früherer Schöffentätigkeiten. Für Rückfragen wenden sie sich bitte persönlich, telefonisch oder per E-Mail an Frau Gudrun Langer, Tel. 08374/5820-21 bzw. gudrun.langer@dietmannsried.de. Die Schöffenbekanntmachung vom 7. November 2012, zuletzt geändert am 25. Oktober 2017, können Sie unter folgendem Link nachlesen: http://www.gesetze-bayern.de/Content/ Document/BayVwV267746.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach
Papiertonnenleerung:    

Am Dienstag, den 13. Februar 2018, in Dietmannsried, Überbach, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

Am Mittwoch, den 14. Februar 2018, in Probstried, Reicholzried und Schrattenbach.

Restmülltonnenleerung:

 Am Mittwoch, den 14. Februar 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 15. Februar 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

 

Ausflug in den Europa Park Rust

Auch dieses Jahr fahren wir wieder in den Osterferien in den Europa Park nach Rust. Am Mittwoch, den 04.04.2018 (zweite Ferienwoche) warten im größten Freizeitpark Deutschlands viele tolle Attraktionen auf euch! Mitkommen können alle  Jugendlichen ab zwölf Jahren. Treffpunkt ist um 5.00 Uhr bei der Firma Arnold in Dietmannsried, gegen 22 Uhr kommen wir hier wieder zurück. Bis einschließlich Jahrgang 2003 kostet der Eintritt inklusive Busfahrt 59,- €, die älteren Jugendlichen zahlen 67,- €. Da nur eine begrenzte Anzahl Jugendlicher an diesem Ausflug teilnehmen kann, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 07.03.2018 bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff. Die Anmeldung ist nur mit Abgabe des Anmeldeformulars (erhältlich im Jugendtreff oder auf unserer Homepage www.dietmannsried.de) und mit Bezahlung der Teilnahmegebühr wirksam. Für nähere Informationen steht euch und Ihnen Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Telefon 08374-582020 oder per Email unter jugend@dietmannsried.de  gerne zur Verfügung.

 

Funkenfeuer in Dietmannsried und Ortsteilen

Am Wochenende nach Aschermittwoch werden wieder einige Funkenfeuer, teilweise mit musikalischer Umrahmung, entzündet. In den Ortsteilen unter der Regie der jeweiligen Landjugendgruppen und in Dietmannsried unter Leitung der Funkengemeinschaft (Musikverein, Kolpingfamilie, BBV-Ortsverband, Gartenbauverein, Schützenverein und Reit- u. Fahrverein).

Das Funkenfeuer in Dietmannsried findet statt am Samstag, 17.02.2018 auf dem Patz vor der Reithalle, Kemptner Weg. Beginn des Fackelzuges ist um 19.00 Uhr auf dem Parkplatz des Fristo-Getränkemarktes (Fackeln können dort erworben werden). Ausweichtermin ist der 03.03.2018.

(Das Brennmaterial – nur Baumschnitt und Christbäume - kann erst am 17.02.2018 abgegeben bzw. abgeholt werden! Das Material wird vom Straßenrand mitgenommen. Größere Mengen sind anzumelden bei Richard Hofmeister, Tel. 0177/6307474). Für Speis und Trank ist gesorgt.

Die weiteren Funkenveranstaltungen finden statt:

In Reicholzried am Samstag, 17.02.2018, um 19 Uhr. Der Fackelzug startet am Kindergarten Reicholzried. Der Funken findet in der Verlängerung des Haldenweges statt. Für Speis und Trank ist gesorgt.

In Probstried: Samstag, 17.02.2018 auf dem Platz beim Anwesen „Schöllhorn“ in Haslach, Nr. 4; Beginn des Fackelzuges ist um 18.30 Uhr am Kindergarten Probstried. Für Speis und Trank ist gesorgt.

In Schrattenbach am Samstag, 17.02.2018 auf der Fläche zwischen Schrattenbach und Naiers; Beginn des Fackelzuges ist um 19.30 Uhr beim "Gasthaus Hirsch".

Für Speis und Trank ist gesorgt.

In Überbach am Sonntag, 18.02.2018, in der Haldenwanger Straße. Beginn des Fackelzuges ist um 19.00 Uhr an der Kirche. Für Speis und Trank ist gesorgt.

Auch in Hinterhalde wird am Sonntag, 18.02.2018 ein Funkenfeuer veranstaltet. Beginn ist um 19.00 Uhr.

 

MARRIAGEWEEK in Dietmannsried

Der Markt Dietmannsried ist in diesem Jahr bei der seit 1996 stattfindenden „Woche der Ehepaare - MarriageWeek“ aktiv dabei. Ziel der MarriageWeek ist es, den Wert der Ehe in der Gesellschaft zu stärken, die Ehe zu feiern und an das Eheversprechen zu erinnern. Am 16. Februar 2018 sind Paare, egal ob verliebt, verlobt oder verheiratet ab 19.30 Uhr in das Foyer des Rathauses zu einem Sektumtrunk eingeladen. Die Standesbeamten des Marktes Dietmannsried freuen sich über ein Gespräch mit Ihnen. Anschließend um ca. 20.15 Uhr wird uns das frischverheiratete Ehepaar Edelmann mit einem Improvisationstheater einführen und in den Vortrag des Ehepaares Jehle überleiten. Norbert und Gertrud wollen uns in ihrem Vortrag „Ich und Du – WIR auf dem Weg“ Anregungen für das Miteinander aus ihrer eigenen Erfahrung geben. Besonders die Andersartigkeit des Einzelnen wird in den Blick genommen und als Chance und Ergänzung für das „WIR“ vermittelt. Bereits um 18.30 Uhr haben Sie die Möglichkeit beim Ökumenischen Valentinsgottesdienst der Kath. Pfarreiengemeinschaft und der evangelischen Gemeinde im Grünen in der nahe gelegenen Pfarrkirche St. Blasius sich als Paar segnen zu lassen. Dieser wird musikalisch umrahmt durch das Ehepaar Thomas und Angelika Wohlfahrt. Mit drei Ehepaaren werden wir Ihnen diesen Tag gestalten und wir würden uns sehr freuen, wenn wir auch Sie als Ehepaar begrüßen dürften und wir Ihnen einen schönen Abend bereiten können, der noch lange Zeit in Ihre Ehe hineinwirkt. Über eine Voranmeldung unter Tel. 08374/5820-24 (Standesamt) wären wir sehr dankbar.

Programm am 16.02.2018 in Dietmannsried

18.30 Uhr Ökumenischer Valentinsgottesdienst in der Pfarrkirche Dietmannsried

mit Paarsegnungsmöglichkeit und Eheversprechenserneuerung für Verliebte, Verlobte, Verheiratete mit musikalischer Umrahmung durch das Ehepaar Thomas und Angelika Wohlfahrt

Veranstalter: Kath. Pfarreiengemeinschaft Dietmannsried und Evangelische Gemeinde im Grünen

Ca. 19.30 Uhr Stehempfang im Foyer des Rathauses Dietmannsried

Veranstalter: Markt Dietmannsried

Ca. 20.15 Uhr „Ich und Du – Wir auf dem Weg“ - Improtheater und Impuls zweier Ehepaare im Sitzungssaal Dietmannsried

Das frischverheiratete Ehepaar der Improtheatergruppe „zweifellos“ führt uns mit spontanen Zurufen aus dem Publikum hinein in den Vortrag eines schon länger verheirateten Ehepaars. Gertrud und Norbert Jehle geben Anregungen für das Miteinander aus der eigenen Erfahrung. Besonders die Andersartigkeit des Einzelnen wird in den Blick genommen und als Chance und Ergänzung für das „WIR“ vermittelt.

Mehr zur Marriage Week finden Sie unter: www.marriage-week.de

 

Der ZAK erinnert!

Der Zweckverband für Abfallwirtschaft in Kempten erinnert an die fälligen Müllabfuhrgebühren für das erste Quartal zum 15. Februar 2018.

Wir bitten diejenigen Gebührenzahler, die noch keinen Abbuchungsauftrag erteilt haben, die fälligen Beträge termingerecht mit Angabe des Kassenzeichens auf ein Konto des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft zu überweisen.

 

Bekanntmachung vom 02.02.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 05. Februar 2018 von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 06.02.2018

Am Dienstag, den 06. Februar 2018, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1       
Genehmigung der letzten Sitzungsprotokolle
MGR 07.12.2017, Bau-/UA 18.01.2018

 

TOP 2       
Haushaltsplan 2018                                                                            
Finanzplanung 2019 - 2021 
Beratung und Beschlussfassung
(Bezug Haupt-/FinA 15.01.2018, Bau-/UA 18.01.2018)

 

TOP 3       
Interkommunales Entwicklungskonzept Städtebauförderung (IEK)       
Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen aus der förmlichen Öffentlichkeitsbeteiligung und Beteiligung der Träger öffentlicher Belange
Festlegung der Sanierungsgebiete und Satzungsbeschluss der Sanierungssatzungen
(Bezug MGR 28.09.2017)

                  

TOP 4       
Baugebiet „Überbach West I“
Vorstellung der Erschließungsplanung
Beschlussfassung über Ausschreibung der Maßnahmen
(Bezug Bau-/UA 18.01.2018)

 

TOP 5       
Mitteilungen

 

TOP 6       
Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach Biotonnenleerung:               

Am Mittwoch, den 07. Februar 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 08. Februar 2018 in Dietmannsried, Atzenberg, Vockenthal, Kusters, Gfällmühle, Langenzeil. Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Miteinander - Zukunft Inklusion - Nachlese zur Ausstellung

Was ist Inklusion? Was unterscheidet Inklusion von Integration? Wie kann Inklusion verwirklicht werden? Mit diesen Fragen befasst sich die Wanderausstellung „Miteinander − Zukunft Inklusion“, konzipiert vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, welche in den letzten Wochen in Dietmannsried gastierte. Nicht nur Schulklassen nutzten die Gelegenheit um sich z.B. mithilfe einer manipulierten Brille und einem zu lösenden Puzzle in einen sehbehinderten Menschen hineinversetzen zu können oder anhand eines Handschuhs und einer Kugelbahn die Motorik eines Menschen mit wenig Gefühl in den Händen hautnah zu erleben. Eine Gruppe Mütter ergriff die Möglichkeit ihre Erfahrungen zu beschreiben und zur Inklusion sehr eindrücklich aufzurufen „Ich, Mutter eines behinderten Mädchens mag es, wenn Menschen mich auf das Handicap ansprechen anstatt uns anzustarren.“ Eine andere schrieb: „Ich schätze es sehr, wenn meine Mitmenschen mich (Mutter eines blinden Sohnes) unterstützen, ganz einfach und ohne Scheu, wie bei einem gesunden Kind.“ Bei der Integration werden Menschen mit Behinderung unterstützt, damit sie am Leben teilhaben können. Inklusion hat zum Ziel die Umwelt so zu gestalten und das Denken so zu schulen, dass alle Menschen am Leben teilhaben können. „Wir alle können die Welt ein bisschen besser machen“ und „Jeder ist ein Original – gehen wir freundlich auf ihn zu“, so ergänzten zwei weitere Ausstellungsbesucher das Thema Inklusion. Verschiedene Projekte in Bayern zeigen dies in der Ausstellung sehr anschaulich anhand einiger Kurzfilme. Vereine, Schulen, Firmen usw. können einen Beitrag dazu leisten, dass sich Jeder Mensch als „Original“ und normaler Teil des Miteinanders fühlt. Erfreulich, dass die Ausstellung im Foyer des Rathauses eine so gute Resonanz gefunden hat.

 

Jugendtreff geschlossen

An folgenden Terminen bleibt der Jugendtreff in den Ferien geschlossen:

-    Samstag, 10.02.2018

-    Montag, 12.02.2018

-    Mittwoch, 14.02.2018

Am Samstag, den 17.02.2018 sind wir wie gewohnt von 16-20 Uhr wieder für Euch da.

 

Anruf-Sammeltaxi (AST)

 Seit vielen Jahren ist im Landkreis Oberallgäu die Einrichtung Anruf-Sammeltaxi vorhanden. Das AST ist eine kostengünstige und sichere Möglichkeit, um in den Abend- und Nachtstun-den von Kempten nach Hause zu kommen. Mitfahren kann jeder, wer sich mindestens 30 Minuten vor Fahrtantritt bei der AST-Zentrale (0831/12555) oder tagsüber gebührenfrei beim mona Kundencenter (0800/1154600) anmeldet. Dabei müssen der Name, die gewünschte Abfahrtszeit, die Anzahl der Begleiter sowie die Start- und Ziel-Haltestellen genannt werden.

Der Markt Dietmannsried ermöglicht diesen Service durch die Tragung des Defizites aus den AST-Fahrten. Dieser Betrag belief sich im Jahr 2017 auf 1.918,67 €. Im gesamten Jahr 2017 wurden ca. 460 Personen befördert.

 

MARRIAGEWEEK in Dietmannsried

Der Markt Dietmannsried ist in diesem Jahr bei der seit 1996 stattfindenden „Woche der Ehepaare - MarriageWeek“ aktiv dabei. Ziel der MarriageWeek ist es, den Wert der Ehe in der Gesellschaft zu stärken, die Ehe zu feiern und an das Eheversprechen zu erinnern. Am 16. Februar 2018 sind Paare, egal ob verliebt, verlobt oder verheiratet ab 19.30 Uhr in das Foyer des Rathauses zu einem Sektumtrunk eingeladen. Die Standesbeamten des Marktes Dietmannsried freuen sich über ein Gespräch mit Ihnen. Anschließend um ca. 20.15 Uhr wird uns das frischverheiratete Ehepaar Edelmann mit einem Improvisationstheater einführen und in den Vortrag des Ehepaares Jehle überleiten. Norbert und Gertrud wollen uns in ihrem Vortrag „Ich und Du – WIR auf dem Weg“ Anregungen für das Miteinander aus ihrer eigenen Erfahrung geben. Besonders die Andersartigkeit des Einzelnen wird in den Blick genommen und als Chance und Ergänzung für das „WIR“ vermittelt. Bereits um 18.30 Uhr haben Sie die Möglichkeit beim Ökumenischen Valentinsgottesdienst der Kath. Pfarreiengemeinschaft und der evangelischen Gemeinde im Grünen in der nahe gelegenen Pfarrkirche St. Blasius sich als Paar segnen zu lassen. Dieser wird musikalisch umrahmt durch das Ehepaar Thomas und Angelika Wohlfahrt. Mit drei Ehepaaren werden wir Ihnen diesen Tag gestalten und wir würden uns sehr freuen, wenn wir auch Sie als Ehepaar begrüßen dürften und wir Ihnen einen schönen Abend bereiten können, der noch lange Zeit in Ihre Ehe hineinwirkt. Über eine Voranmeldung unter Tel. 08374/5820-24 (Standesamt) wären wir sehr dankbar.

 

Programm am 16.02.2018 in Dietmannsried

18.30 Uhr Ökumenischer Valentinsgottesdienst in der Pfarrkirche Dietmannsried

mit Paarsegnungsmöglichkeit und Eheversprechenserneuerung für Verliebte, Verlobte, Verheiratete mit musikalischer Umrahmung durch das Ehepaar Thomas und Angelika Wohlfahrt

Veranstalter: Kath. Pfarreiengemeinschaft Dietmannsried und Evangelische Gemeinde im Grünen

Ca. 19.30 Uhr Stehempfang im Foyer des Rathauses Dietmannsried

Veranstalter: Markt Dietmannsried

Ca. 20.15 Uhr „Ich und Du – Wir auf dem Weg“ - Improtheater und Impuls zweier Ehepaare im Sitzungssaal Dietmannsried

Das frischverheiratete Ehepaar der Improtheatergruppe „zweifellos“ führt uns mit spontanen Zurufen aus dem Publikum hinein in den Vortrag eines schon länger verheirateten Ehepaars. Gertrud und Norbert Jehle geben Anregungen für das Miteinander aus der eigenen Erfahrung. Besonders die Andersartigkeit des Einzelnen wird in den Blick genommen und als Chance und Ergänzung für das „WIR“ vermittelt.

Mehr zur Marriage Week finden Sie unter: www.marriage-week.de

 

Bekanntmachung vom 26.01.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 29. Januar 2018 von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Restmülltonnenleerung:

Am Mittwoch, den 31. Januar 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 01 Februar 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Entsorgung Wertstoffinseln – so nicht!

Seit Jahresbeginn hat sich das Abfalltrennen für die Bürgerinnen und Bürger im ZAK-Gebiet deutlich vereinfacht. Denn seit 01.01.2018 dürfen an den Wertstoffinseln auch Kunststoffverpackungen, wie z. B. Joghurtbecher, Folien, PET-Flaschen, usw. eingeworfen werden. Dies allerdings nur in „loser“ Form wie es z. B. beim Alt-Glas üblich ist. Das Einwerfen von Wertstoffsäcken ist schon auf Grund der kleinen Öffnungen nicht möglich. Die Wertstoffsäcke können wie gewohnt an den ZAK-Wertstoffhöfen abgegeben werden. Auch hier gilt eine Vereinfachung: zusätzlich zu den Kunststoffverpackungen dürfen in die Wertstoffsäcke auch Blech-, Aluverpackungen und -dosen gegeben werden. So wie es wohl einige Bürger an der im obigen Foto abgebildeten Wertstoffinsel gemacht haben, funktioniert es natürlich nicht.

so nicht!
so nicht!

 

Faschingsferienprogramm

Bouldern – ab 10 Jahren

Am Donnerstag, den 15.02.2018 gehen wir zum Bouldern in die Kletterhalle Swoboda Alpin in Kempten. Unter Bouldern versteht man das Klettern ohne Kletterseil in Absprunghöhe. Wir treffen uns um 17.00 Uhr an der Kletterhalle, um ca. 19.00 Uhr endet die Veranstaltung hier wieder. Die Kosten betragen 6,- €, Kletterschuhe können vor Ort für 3,- € ausgeliehen werden. Bitte mitbringen: Hallenschuhe, Sportklamotten und ein Getränk.

Bowling – ab 10 Jahren

Am Freitag, den 16.02.2018 gehen wir zum Bowlen in das Bowlingcenter Kempten (Thomas Dachser Str. 5). Wir treffen uns um 15.45 Uhr dort und haben dann zwei Stunden Zeit auf der Bowlingbahn. Die Kosten inkl. Leihgebühr für die Schuhe betragen 6,- €. Die Veranstaltung endet um 18.15 Uhr am Bowlingcenter.

Bitte beachten:

Für die Programmpunkte „Klettern und Bowling“ bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 09.2.2018 bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Telefon 08374/582020 oder per Email unter jugend@dietmannsried.de.

 

Jugendschöffenwahlen für die Amtszeit von 2019 bis 2023

Aufstellung der Vorschlagslisten

Oberallgäu. Deutschlandweit werden 2018 wieder an die 60.000 Schöffinnen und Schöffen gewählt. Die neue Amtszeit beginnt am 1. Januar 2019 und dauert fünf Jahre bis Ende 2023. Aktuell sind die Landkreise bzw. die Gemeinden aufgerufen, den Amtsgerichten geeignete Personen als Schöffe in Jugend- bzw. Erwachsenenstrafsachen vorzuschlagen. Die Anzahl der Schöffen wird so bemessen, dass jeder Schöffe voraussichtlich zu höchstens 12 ordentlichen Sitzungstagen im Jahr herangezogen wird. Berufstätige müssen von ihrem Arbeitgeber für dieses Ehrenamt freigestellt werden. Schöffen in Jugend- oder in Erwachsenenstrafsachen sind keine Dabei Sitzer. Sie wirken an der Verhandlung mit gleicher Stimme wie der Berufsrichter mit und entscheiden gemeinsam darüber, ob der Beschuldigte einer Straftat schuldig ist und welche Strafe er erhält. Ihre Beteiligung in der Strafrechtspflege ist ein wichtiges Element des demokratischen Rechtsstaates. Die Schöffen bringen ihre nichtjuristischen Wertungen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrung in die Entscheidungen der Gerichte ein und leisten so einen wertvollen Beitrag zu einer lebensnahen und allgemeinverständlichen Rechtsprechung.

Das Jugendamt Oberallgäu bittet um Bewerbungen und Vorschläge für die Jugendschöffen bis spätestens 28. Februar 2018. Für den Bereich des Amtsgerichts Kempten werden 46 Personen benötigt, für den Bereich des Amtsgerichts Sonthofen 28 Personen, je zur Hälfte Frauen und Männer. Bewerbungen können über die Gemeinden oder direkt beim Jugendamt eingereicht werden.

Voraussetzungen Das Amt des Schöffen oder Jugendschöffen ist ein Ehrenamt und kann nur von deutschen Staatsbürgern ausgeübt werden. Die Betreffenden müssen zu Beginn der Schöffenperiode das 25. Lebensjahr vollendet haben und dürfen nicht älter als 69 Jahre sein. Eine weitere Voraussetzung ist die ausreichende Beherrschung der deutschen Sprache. Mitte März 2012 musste in München ein Mordprozess ausgesetzt werden, weil ein Schöffe nicht genug Deutsch verstand. Jugendschöffen sollen über die allgemeinen Voraussetzungen der Schöffen hinaus erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein. Nicht berufen werden sollen Personen, die Personen, die in Vermögensverfall geraten sind, das heißt in finanziellen Schwierigkeiten sind. Indizien hierfür sind Vollstreckungsmaßnahmen oder die Einleitung eines Insolvenzverfahrens.

Bewerbungen Bewerbungen und Vorschläge können über die Gemeinden erfolgen oder auch direkt an das Jugendamt des Landkreises Oberallgäu, Frau Ritter, Tel. 08321 / 612275, email: jugendamt [AT] lra-oa.bayern [.]  de gerichtet werden.

>> zum Bewerbungsbogen

>> zum Formular für Gemeinden: Schöffenvorschlagsliste

 

Bekanntmachung vom 19.01.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 22. Januar 2018 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Biotonnenleerung:               
Am Mittwoch, den 24. Januar 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Am Donnerstag, den 25. Januar 2018 in Dietmannsried, Atzenberg, Vockenthal, Kusters, Gfällmühle, Langenzeil.
Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Neujahrsempfang 2018: „Dietmannsried miteinander!“

Beim diesjährigen Neujahrsempfang der Marktgemeinde konnte Erster Bürgermeister Werner Endres wieder zahlreiche Vertreter der Vereine, Kirchen, aus Wirtschaft und sonstigen Gruppierungen begrüßen. Viele Personen und Ehrengäste folgten der Einladung, so dass bereits bei Beginn die Stühle in der Festhalle Dietmannsried weitestgehend alle belegt waren. „Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten“ – unter diesem Sprichwort begrüßte Bürgermeister Werner Endres die Gäste des Neujahrsempfangs. Die Stimmung war gelöst und es durfte beim Jahresrückblick durch den Bürgermeister des Öfteren gelacht werden. Im Hintergrund wurde im Rahmen des Jahresrückblicks der Bauverlauf der derzeit größten Baumaßnahme der Marktgemeinde, nämlich dem Neubau der Kindertageseinrichtung St. Blasius, gezeigt.

„Wann sagt man eigentlich, die Marktgemeinde, in der wir leben wollen“? Mit dieser Frage begann Bürgermeister Werner Endres seine Rückblickrede auf das vergangene Jahr. Im Fortgang wurde die Frage im Sinne der Marktgemeinde und der politischen Arbeit relativ schnell beantwortet, konnten doch im Jahre 2017 viele Projekte umgesetzt und angestoßen werden. Mit der größten Tiefbaumaßnahme im Jahre 2017 konnte der Unfallschwerpunkt an der Einmündung Heisinger Straße/Staatsstraße mit dem Neubau des Kreisverkehrs entschärft und die Verkehrssicherheit wesentlich verbessert werden, so Bürgermeister Werner Endres. Ein Dank an dieser Stelle dem Freistaat Bayern und dem Landkreis Oberallgäu, denn der Maßnahme waren doch keine einfachen Gespräche bei der Regierung von Schwaben vorausgegangen. Nach dem Durchbruch und einem abschließenden Gespräch im April 2016 konnte durch eine intensive Umsetzungsplanung die Maßnahme im Jahre 2017 zielführend abgeschlossen werden. Erstmals und als eine der ersten Gemeinden des Landkreises nahm der Markt Dietmannsried am Förderprogramm „ELER – Europäischer Landwirtschaftsfond zur Entwicklung des ländlichen Raums“ in der neuen Förderperiode teil. Im Jahr 2018 erwartet die Gemeinde aus Mitteln der Europäischen Union eine Förderung von ca. 650.000 Euro.

Bürgermeister Werner Endres konnte den Gästen des Neujahrsempfangs auch berichten, dass die gewerbliche Entwicklung einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht hat. Wie bereits deutlich sichtbar, baut derzeit die Firma eXXpozed aus Kempten ein neues Logistikzentrum mit angegliederter Kletterhalle sowie die Firma KDS ein neues Bürogebäude mit Campus. Die Umsiedlung der Firma Schmidkonz in das neue Gewerbegebiet sei weitestgehend abgeschlossen. Um der großen Nachfrage nach variablen Büroflächen gerecht zu werden, ist derzeit der erste Bauabschnitt des Bürogebäudes und Gründerzentrums ILLA7 im Bau. Mit der Firma Hartmann Toranlagen aus Altusried und der Firma Wahl Agrar & Reitsport konnten die entsprechenden Grundstücksverträge abgeschlossen werden. Zum Ende des Jahres 2017 wurde nun auch der Bauantrag für das neue Hotel in der Schlosserstraße genehmigt. Bis zum Ende des Jahres 2019 erwartet der Bürgermeister Gesamtinvestitionen von ca. 30 Mio. Euro in den Gewerbepark Ost. Gleichzeitig fanden die Firmen Brack & Schellheimer, Hutner und die Fahrschule Hausdorf eine neue Heimat im Gewerbepark Süd an der Raiffeisenstraße.

Im Bereich der sozialen Angelegenheiten ging Werner Endres auf die Entwicklung im Bereich der Bildung und Betreuung ein. Mit dem Neubau der Kindertageseinrichtung St. Blasius wird derzeit ein Projekt realisiert, welches bis zu 100 Kindern Platz für eine ideale Betreuung geben wird. Bereits abgeschlossen wurde der Neubau der Mensa an der Grund- und Mittelschule Dietmannsried, die seit September 2017 eine optimale Ganztagsbetreuung ermöglicht. Auch in die bereits vorhandenen Kindertagesstätten konnte investiert werden; beim Kindergarten St. Nikolaus in Schrattenbach wird derzeit eine entsprechende Erhöhung der Platzzahl überprüft. In diesem Zusammenhang lobte der Bürgermeister die Abstimmung und Koordination zwischen den gemeindlichen und kirchlichen Einrichtungsleiterinnen und erwähnte, dass auch für das Kindergartenjahr 2018/2019 die Kindergarten- und –krippengebühren unverändert gelten werden.

Dass das soziale Angebot innerhalb der Gemeinde in allen Bereichen ausgeweitet und auch gut angenommen wird, zeigen die Teilnehmerzahlen beim Seniorenmittagstisch, bei den Seniorenrundfahrten und beim Ferienprogramm, das seinesgleichen sucht. Dietmannsried zeichnet sich aber auch durch ein aktives Jugendparlament und durch Verbesserungen der Freizeiteinrichtungen aus. Das Thema Inklusion und Barrierefreiheit wird in unserer Gemeinde immer weiterverfolgt, dies zeigen auch die Ergebnisse des Fotolaufs zum Thema Inklusion, so Bürgermeister Werner Endres.

Mit den Schlussworten „unser Miteinander ist nicht selbstverständlich“ dankte Bürgermeister Werner Endres allen Beteiligten und Engagierten recht herzlich. Unsere Gesellschaft, so Endres, wie auch unsere Gemeinde sind auf Menschen angewiesen, die sich für ihr Umfeld verantwortlich fühlen und aktiv werden. Politik und Verwaltung einer Gemeinde brauchen das Engagement der in ihr lebenden und wirkenden Bürger und Unternehmen. Vieles von dem, was zur Lebensqualität einer Gemeinde gehört, basiert auf Initiativen und dem Engagement der hier lebenden Menschen, den Organisationen und Vereinen, die ihre Tatkraft, ihre Ideen und ihre Energie in die Gemeinde einbringen. „Zu einem guten Ende gehört auch ein guter Beginn“, verbunden mit den besten Neujahrswünschen, forderte Bürgermeister Werner Endres die Anwesenden auf, auch zukünftig wieder gemeinsam am „Haus Gemeinde“ mitzubauen.

In einem weiteren Programmpunkt wurden sieben einzelne Personen und acht Gruppierungen im Rahmen des Neujahrsempfangs geehrt. Die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs erfolgte durch das Duo „Totaler Hut“, eine Zusammensetzung von Ludwig Menzler jun. und Harald Fischer. Nach dem offiziellen Teil wurde im Rahmen des Stehempfangs gerne zurückgeblickt, aber auch schon wieder neue Wege für das Jahr 2018 besprochen. Alle Beteiligten waren sich am Ende der Veranstaltung einig: Eine solche Veranstaltung gibt Mut für das neue Jahr; gehen wir wieder gemeinsam den Weg zum Ziel.

 

Folgende Ehrungen wurden im Rahmen des Neujahrsempfangs vorgenommen:

Bekanntmachung vom 12.01.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 15. Januar 2018 von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Restmülltonnenleerung:  

Am Mittwoch, den 17. Januar 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Am Donnerstag, den 18. Januar 2018, in Dietmannsried, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal.

Papiertonnenleerung:

Am Dienstag, den 16. Januar 2018, in Dietmannsried, Überbach, Atzenberg, Gfällmühle, Kusters, Langenzeil, Vockenthal. Am Mittwoch, den 17. Januar 2018, in Probstried, Reicholzried und Schrattenbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Christbäume und Brennbares fürs Funkenfeuer

Auch heuer werden in Dietmannsried und seinen Ortsteilen wieder Funkenfeuer entzündet. Sie finden am 17. bzw. 18. Februar 2018 statt (Genaueres finden sie in den Ankündigungen sowie im Veranstaltungskalender auf unserer Homepage). Wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat, unterstützen viele Gartenbesitzer die Brauchtumsveranstaltung mit Brennbarem aus den häuslichen Gärten. Die Veranstalter würden sich freuen, wenn Christbäume u.a. dem jeweiligen Funkenfeuer zur Verfügung gestellt werden.

Bürger, die die Mitgabegelegenheit von Christbäumen u. Ähnlichem fürs Funkenfeuer nicht wahrnehmen, haben die Möglichkeit, ihr Material über die bekannten Einrichtungen (Wertstoffhof, Kompostwerk Schlatt) zu entsorgen.

 

Rathaus wegen EDV-Umstellung geschlossen

Anfang Januar 2018 wird die EDV-Anlage im Rathaus Dietmannsried umfassend erneuert, um auch den zukünftigen Ansprüchen und Service-Leistungen gerecht zu werden. Während den Installationsarbeiten sind einzelne Bereiche nur eingeschränkt verfügbar. Am Freitag, 12. Januar 2018 und Mittwoch, 17. Januar 2018 bleibt das Rathaus ganztägig für den Parteiverkehr geschlossen. Im Bereich der Wasserversorgungs- und Entwässerungsanlage steht Ihnen folgende Notrufnummer zur Verfügung: 0170/2286686. Wir bitten Sie, die Einschränkungen zu berücksichtigen und Ihre Behördengänge entsprechend zu planen. Für Ihr Verständnis recht herzlichen Dank.

 

Gemeindekanzlei Probstried

In der Gemeindekanzlei in Probstried findet am 17.01.2018 kein Parteiverkehr statt. Die Bevölkerung wird um Beachtung gebeten.

 

Öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung am 18.01.2018

Am Donnerstag, den 18. Januar 2018 findet um 20.00 Uhr eine öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1        Behandlung von Bauanträgen und Bauvoranfragen

TOP 2        Einstellung eines Klimaschutzmanagers                                                    

                   Grundsatzbeschluss über Antragstellung Förderung und

                   Zusammenarbeit mit weiteren Gemeinden

                   Beratung und Beschlussfassung

TOP 3        Widmung von Ortsstraßen und Wegen

                   Widmung beschränkt öffentlicher Weg

                   Geh- und Radweg vom Cypriansweg zum Kalkbrennerweg

                   Beratung und Beschlussfassung

TOP 4        Mitteilungen

TOP 5        Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

 

Offener Klettertreff der Jugendpflege

In Kooperation mit den Gemeinden Durach, Wiggensbach und Lauben veranstalten wir einen regelmäßig stattfindenden Klettertreff. Dieser findet jeden letzten Donnerstag im Monat (auch in den Ferien) von 16.30 Uhr – 20.00 Uhr am in der Kletterhalle Swoboda Alpin in Kempten statt. Fahrgemeinschaften können vereinbart werden.  Egal, ob du als Anfänger startest oder bereits Erfahrungen hast - wenn du Lust hast, deinen Körper von Kopf bis Fuß zu trainieren, gerne draußen bist und es dir Freude macht in einem Team zu sein – dann bist du bei uns genau richtig. Mitmachen können Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Der Unkostenbeitrag beträgt 6,- €, inkl. Eintritt und Leihausrüstung. Die Anmeldung (möglich bis eine Woche vor dem Termin) erfolgt bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff und ist nur gültig mit Abgabe des Anmeldeformulars, welches im Jugendtreff oder auf unserer Homepage www.dietmannsried.de unter öffentliche Einrichtungen >Gemeinde >Jugend >Veranstaltungen erhältlich ist. Bei weiteren Fragen steht Euch und Ihnen Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Telefon 08374-582020 oder per Email jugend@dietmannsried.de gerne zur Verfügung.

Die nächsten Termine sind:

25.01.2018                   
22.02.2018              
22.03.2018                 
26.04.2018

 

Hüttenwochenende am Nebelhorn

Wintersportfreunde aufgepasst! Egal ob Skifahren oder Snowboarden – hier kommt jeder auf seine Kosten! Wir möchten mit Euch ein tolles Hüttenwochenende von Freitagnachmittag, den 23.02.2018 bis Sonntagnachmittag, 25.02.18 verbringen. Es geht auf das „Edmund-Probst-Haus“ am Nebelhorn, zwei Übernachtungen mit Halbpension (Frühstück und Abendessen) sowie eine Zwei-Tages-Liftkarte bekommt ihr für 95,- €. Mitfahren können alle Jugendlichen ab zwölf Jahren. Wir bitten zu beachten, dass es sich bei diesem Angebot um freies Ski- und Snowboardfahren handelt (Es besteht Helmpflicht!). Am Samstag und Sonntag könnt ihr den ganzen Tag auf der Piste der Nebelhornbahn Ski-/ Snowboardfahren gehen. Anmeldeschluss ist Freitag, der 12.02.2018. Wir bitten, zu beachten, dass die Anmeldung nur mit Bezahlung der Teilnahmegebühr von 95 € sowie des Anmeldeformulars (erhältlich bei der Jugendpflegerin oder unter www.dietmannsried.de) gültig ist.

Für weitere Informationen steht Ihnen Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Telefon 08374-582020 oder Email jugend@dietmannsried.de gerne zur Verfügung.

 

Bekanntmachung vom 05.01.2018

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Mittwoch, 10. Januar 2018 von 08.00 Uhr bis 09.30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Biotonnenleerung:               

Am Donnerstag, den 11. Januar 2018, in Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Am Freitag, den 12. Januar 2018 in Dietmannsried, Atzenberg, Vockenthal, Kusters, Gfällmühle, Langenzeil.
Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

 

Bauhof geschlossen

Der Bauhof der Gemeinde ist noch bis einschl. 05.01.2018 geschlossen. Die Winterdienstarbeiten werden wie gewohnt durchgeführt. Für Notfälle können Sie den Winterdienst wie folgt erreichen: 0175/9316281.

Für Notfälle im Bereich der Wasserversorgungs- und Entwässerungsanlage steht Ihnen folgende Notrufnummer zur Verfügung: 0170/2286686.

 

Rathaus wegen EDV-Umstellung geschlossen

Anfang Januar 2018 wird die EDV-Anlage im Rathaus Dietmannsried umfassend erneuert, um auch den zukünftigen Ansprüchen und Service-Leistungen gerecht zu werden. Während den Installationsarbeiten sind einzelne Bereiche nur eingeschränkt verfügbar. Am Freitag, 12. Januar 2018 und Mittwoch, 17. Januar 2018 bleibt das Rathaus ganztägig für den Parteiverkehr geschlossen. Wir bitten Sie, die Einschränkungen zu berücksichtigen und Ihre Behördengänge entsprechend zu planen. Für Ihr Verständnis recht herzlichen Dank.

 

Aus dem Marktgemeinderat und den Ausschüssen

Neben den Bürgerversammlungen Ende November 2017 fanden zum Jahresende auch nochmals richtungsweisende Sitzungen des Marktgemeinderates und der Ausschüsse statt. In der letzten Sitzung des Marktgemeinderates schloss sich der zum Jahresbeginn 2017 begonnene Kreis der gewerblichen Entwicklung im Gewerbepark Ost. In der Marktgemeinde-ratssitzung am 07. Dezember 2017 ging Bürgermeister Werner Endres nochmals auf den Grundsatzbeschluss vom Januar 2017 und der beabsichtigten Weiterentwicklung ein. Mit den Entscheidungen und den Ansiedlungen konnte in diesem Jahr eine wegweisende Entwicklung im gewerblichen Bereich erzielt werden. Wie bereits berichtet, baut derzeit die Firma eXXpozed aus Kempten ein neues Logistikzentrum mit angegliederter Kletterhalle sowie die Firma KDS ein neues Bürogebäude mit Campus. Die Umsiedlung der Firma Schmidkonz in das neue Gewerbegebiet ist weitestgehend abgeschlossen. Um der großen Nachfrage nach variablen Büroflächen gerecht zu werden, ist derzeit der erste Bauabschnitt des Bürogebäudes und Gründerzentrums ILLA7 im Bau. Mit der Firma Hartmann Toranlagen und der Firma Wahl Agrar & Reitsport konnten die entsprechenden Grundstücksverträge abgeschlossen werden.

In der letzten Sitzung wurde nun der Bauantrag für das neue Hotel in der Schlosserstraße vorgestellt. Die Hotelanlage mit angegliedertem Tagungsbereich wird neben entsprechenden Tagungs- und Kongressmöglichkeiten auch gut 100 Zimmer im Bereich von Einzel- und Doppelzimmern bereitstellen. Die bauliche Anlage gliedert sich an das natürliche Gelände und wird architektonisch gut in den jetzigen Entwicklungsbereich des Gewerbeparks passen. Der Hotelbereich wird zukünftig direkt mit dem Tagungsbereich, dem KDS Campus sowie dem neuen Parkhaus verbunden sein. Das Parkhaus wird zum einen für die Hotelgäste zur Verfügung stehen und zum anderen kann der Markt Dietmannsried auch zukünftig kostengünstige Park & Ride-Parkplätze anbieten. Der Marktgemeinderat begrüßte die gewerbliche Entwicklung und erteilte einstimmig das Einvernehmen zum geplanten Hotelvorhaben.

Nachdem bereits in der Sitzung des Sozialausschusses die gemeindliche Jugendarbeit vorgestellt wurde, gab es in der Sitzung des Marktgemeinderates nun den Jahresbericht des Jugendparlamentes. „Es ist genau das eingetreten, was wir anfangs 2015 mit der Einführung des Jugendparlamentes beabsichtigten“, so Bürgermeister Werner Endres zu Beginn der Sitzung: Verstärkung des Demokratieverständnisses und ein starkes Verbindungselement zwischen der gemeindlichen und der Vereinsjugendarbeit stellt das Jugendparlament dar. Der Vorsitzende des Jugendparlamentes Florian Rauh ging in seinem Jahresbericht nochmals auf die Aktivitäten des Jahres 2017 mit einem Vorausblick auf 2018 ein. Im Jahre 2018 ist beabsichtigt, wieder eine Bildungsfahrt für die Jugendlichen der Gesamtgemeinde anzubieten. Erfolgreich gestaltet sich auch die gemeindliche Jugendarbeit im Rahmen der laufenden Angebote, aber auch im Rahmen des Ferienprogramms. Erfreuliche Zahlen konnte Jugendpflegerin Manuela Bischoff den Mitgliedern des Sozialausschusses hinsichtlich des Ferienprogramms präsentieren. Die Rekordteilnahme von über 500 Teilnehmern und 53 Programmpunkten zeigt, wie attraktiv das Ferienprogramm des Marktes Dietmannsried ist, so Bürgermeister Werner Endres. Auch die gemeindliche Jugendarbeit wurde ab Oktober 2017 neu ausgerichtet. Einen „Volltreffer“ landete man mit der Neuausrichtung des „Kids-Treff“ und den entsprechenden Teilnehmerzahlen. Das Jahresprogramm 2018 sowie die Fortführung des Ferienprogramms im Jahre 2018 wurden vom Sozialausschuss einstimmig genehmigt.

Erfreuliches gab es auch aus dem Bereich der Kindertagesstätten zu berichten. Erster Bürgermeister Werner Endres trug den Ausschussmitgliedern nochmals die aktuellen Belegungszahlen vor. In allen gemeindlichen und auch in den kirchlichen Einrichtungen befindet man sich unter den gesetzlichen Anstellungsschlüsseln, was eine gute Betreuung garantiert. Die schwankenden Buchungszeiten und die laufenden Veränderungen fordern ein großes Miteinander; die Abstimmung und Koordination zwischen den gemeindlichen und den kirchlichen Einrichtungen gelingt sehr gut, so Bürgermeister Werner Endres. Vom Sozialausschuss wurde einstimmig festgelegt, die Kindergarten- und Krippengebühren auch für das Kindergartenjahr 2018/2019 unverändert festzusetzen.

Bereits voll in den Planungen 2018 stecken die finanziellen Belange der Marktgemeinde. Der Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner letzten Sitzung bereits den Haushaltsplan 2018 vorberaten. Der Entwurf des Investitionshaushaltes 2018 zeigt wiederum, dass nach Erreichen der Ziellinie für einzelne Projekte sofort wieder eine Startlinie für neue Projekte vorhanden ist, was auch die Bewegung und das Vorankommen unserer Gemeinde zeigt. Der Investitionshaushalt wird auch im kommenden Jahr 2018 ca. 10 Mio. Euro betragen. Nachdem im Jahre 2017 die Verschuldung sehr weit zurückgeführt werden konnte und der niedrigste Wert seit dem Jahre 2001 erreicht werden konnte, ist es auch das Ziel der Haushaltsplanung 2018, den Haushaltsplan ohne Neuverschuldung aufzustellen. Unser Vorsatz ist, so Bürgermeister Werner Endres, dass der erreichte Schuldenstand 2017 auch im Jahr 2018 gehalten werden kann, auch wenn das in Anbetracht der großen anstehenden Investitionen und Grundstückskäufe schwierig ist. Der Haupt- und Finanzausschuss hat einstimmig der Entwurfsfassung des Haushaltsplanes und der weiteren Beratung zugestimmt.

 

Bekanntmachung des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kempten

Das Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet) „Illerdurchbruch zwischen Reicholzried und Lautrach“ gehört zum europäischen Biotopverbundnetz Natura 2000. In den vergangenen Jahren wurde das FFH-Gebiet von Experten kartiert, inventarisiert und bewertet. Die Ergebnisse wurden in einem Managementplan zusammengefasst, dessen Entwurf nunmehr an einem sog. „Runden Tisch“ vorgestellt und diskutiert werden soll.

Wir laden daher alle betroffenen Grundeigentümer, Gemeinden, Vertreter der Verbände der Land- und Forstwirtschaft sowie der Jägerschaft und des Naturschutzes und alle interessierten Bürger zu folgender Informationsveranstaltung ein:

Zeit: 11.01.2018 um 20:00 Uhr

Ort: Gasthof zum Hirsch, Ortsstraße 4, 87452 Krugzell

Thema: Der Managementplan

Der Entwurf des Managementplans kann vorab im Internet auf der Homepage der Allgäuer Waldakademie (www.allgaeuer-waldakademie.de) eingesehen werden. Die „Maßnahmenkarte“ enthält Vorschläge, die im Gebiet umgesetzt werden sollen. Die Vorschläge sind für private Eigentümer weder verpflichtend noch verbindlich.

Nach dem Runden Tisch wird der Entwurf des Managementplans einen Monat lang in den betroffenen Gemeinden Altusried und Dietmannsried sowie am Landratsamt Oberallgäu und am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten – Außenstelle Immenstadt - ausgelegt.

Immenstadt, den 12.12.2017

gez. Ludwig Geitner

Forstdirektor