Weitere Informationen erhalten Sie durch anklicken der unten aufgeführten Reiter:

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Bio Legehennenstall mit Freifläche und PV-Anlage Todtenberg"

Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung am 28.10.2021 die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "Bio Legehennenstall mit Freifläche und PV-Anlage Todtenberg" beschlossen (Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB).

Der Markt Dietmannsried beabsichtigt mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes in diesem Bereich die Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage in Kombination mit Bio-Legehennen-Haltung zu ermöglichen. Vorhabenträger ist der landwirtschaftliche Betrieb Johannes Gabler, Todtenberg. Da sich die Flächen im sog. „Außenbereich“ gem. §35 BauGB befinden, ist zur Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen die Aufstellung eines Bebauungsplanes notwendig. Die erforderliche Änderung des Flächennutzungsplanes (Sondergebiet zur Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage) in diesem Bereich wird im Parallelverfahren durchgehführt.

Der Geltungsbereich umfasst die Grundstücke mit den Flurstücksnummern 714/3 (Teilbereich), 740/4, 714 (Teilbereich), 740 (Teilbereich), 740/2 (Teilbereich), 740/3 (Teilbereich) sowie 696 (Teilbereich), Gemarkung Probstried, mit einer Fläche von rund 3,6 ha und ist dem beiliegenden Lageplan zu entnehmen.

Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB amtlich bekannt gemacht.

In seiner Sitzung am 28.10.2021 hat der Marktgemeinderat den Vorentwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Bio Legehennenstall mit Freifläche und PV-Anlage Todtenberg" in der Fassung vom 28.10.2021 gebilligt und beschlossen, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen. Parallel werden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB beteiligt. Der Geltungsbereich ergibt sich aus beiliegendem Lageplan.

Der Vorentwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Bio Legehennenstall mit Freifläche und PV-Anlage Todtenberg", bestehend aus Planzeichnung, Satzung mit Begründung und Umweltbericht, in der Fassung vom 28.10.2021 liegt im Zeitraum vom 01.12.2021 bis einschließlich 17.01.2022 öffentlich aus. Die Öffentlichkeit kann sich in diesem Zeitraum über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung informieren. Gleichzeitig besteht Gelegenheit zur Äußerung und zur Erörterung der Planung.

Die Unterlagen liegen im Rathaus der Marktgemeinde Dietmannsried, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried, Zimmer 27, während der allgemeinen Öffnungszeiten im Zeitraum vom 01.12.2021 bis einschließlich 17.01.2022 zu Jedermanns Einsicht öffentlich aus. Die Öffnungszeiten sind:

Montag bis Freitag       8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag zusätzlich       12.00 Uhr bis 18.00 Uhr
sowie nach telefonischer Terminvereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten. Es gelten die jeweiligen Corona- und Hygienemaßnahmen.

Es wird darauf hingewiesen, dass zur Bearbeitung abgegebener Stellungnahmen die angegebenen personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 4 Bayerisches Datenschutzgesetz (BayDSG). gespeichert werden. Die abwägungsrelevanten Inhalte der vorgebrachten Stellungnahmen werden anonymisiert aufbereitet und den zuständigen Gremien in teils öffentlichen Sitzungen vorgelegt.

 

Zeichnerischer Teil

Textteil

Umweltbericht

Relevanzprüfung

21. Änderung des Flächennutzungsplanes

Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung am 28.10.2021 die 21. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "Bio Legehennenstall mit Freifläche und PV-Anlage Todtenberg" beschlossen (Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch). Der Geltungsbereich ergibt sich aus beiliegendem Lageplan.

Das Änderungsgebiet ist im rechtskräftigen Flächennutzungsplan als Landwirtschaftsfläche dargestellt. Das Plangebiet ist rund 3,6 Hektar groß und schließt nördlich an den Weiler „Todtenberg“ an. Die Fläche ist maßgeblich von landwirtschaftlich genutzten Grünlandflächen umgeben. Im Südosten grenzt der Weiler Todtenberg, im Norden die Hofstelle Osterberg an. Der Bereich selbst wird bisher ebenfalls als Intensivgrünland genutzt. Auf der Fläche soll ein Sondergebiet zur Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage entstehen.

Der Änderungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB amtlich bekannt gemacht.

In seiner Sitzung am 28.10.2021 hat der Marktgemeinderat den Vorentwurf der 21. Änderung Flächennutzungsplan in der Fassung vom 28.10.2021 gebilligt und beschlossen die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen. Parallel werden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB beteiligt. Der Geltungsbereich ergibt sich aus beiliegendem Lageplan.

Der Vorentwurf der 21. Änderung Flächennutzungsplan bestehend aus Planzeichnung, Begründung und Umweltbericht in der Fassung vom 28.10.2021 liegt im Zeitraum vom 01.12.2021 bis einschließlich 17.01.2022 öffentlich aus. Die Öffentlichkeit kann sich in diesem Zeitraum über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung informieren. Gleichzeitig besteht Gelegenheit zur Äußerung und zur Erörterung der Planung.

Die Unterlagen liegen im Rathaus der Marktgemeinde Dietmannsried, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried, Zimmer 27, während der allgemeinen Öffnungszeiten im Zeitraum vom 01.12.2021 bis einschließlich 17.01.2022 zu Jedermanns Einsicht öffentlich aus.
Die Öffnungszeiten sind:

Montag bis Freitag       8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag zusätzlich       12.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Nach telefonischer Terminvereinbarung auch außerhalb dieser Zeiten. Es gelten die jeweiligen Corona- und Hygienemaßnahmen.

Es wird darauf hingewiesen, dass zur Bearbeitung abgegebener Stellungnahmen die angegebenen personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 4 Bayerisches Datenschutzgesetz (BayDSG). gespeichert werden. Die abwägungsrelevanten Inhalte der vorgebrachten Stellungnahmen werden anonymisiert aufbereitet und den zuständigen Gremien in teils öffentlichen Sitzungen vorgelegt.

 

 

Zeichnerischer Teil

Begründung

Umweltbericht