„Wussten Sie schon – die Sommerserie“ – Teil 4

 

Es ist schon fast zur Tradition geworden – wie in den vergangenen Jahren möchten wir auch in den diesjährigen Sommerferien in einer kurzen Zusammenfassung über aktuelle Beratungsgegenstände in den kommunalen Gremien sowie über laufende Projekte und Aktuelles im Jahre 2020 berichten. Unter dem Titel „Wussten Sie schon – die Sommerserie“ wird immer freitags eine Kurzfassung verschiedener Themenbereiche erscheinen:

 

Beschaffungen für die gemeindlichen Feuerwehren

Im Jahre 2018 hat sich der Marktgemeinderat intensiv mit dem Bedarfsplan für die Freiwilligen Feuerwehren und mit dem Beschaffungskonzept für Feuerwehrfahrzeuge auseinandergesetzt. Im September 2018 wurde der Bedarfsplan einstimmig vom Marktgemeinderat verabschiedet. Auf Grundlage dieses Bedarfsplanes wurde die Neuanschaffung des Feuerwehrfahrzeuges Überbach beschlossen. Das mittlerweile bestellte LF 10 soll in diesem Jahr ausgeliefert und seinen Bestimmungen übergeben werden. In der letzten Sitzung des Marktgemeinderates hat dieser eine weitere Fahrzeugbeschaffung auf den Weg gebracht: So soll der mittlerweile knapp 35 Jahre alte Versorgungs-Lkw der Freiwilligen Feuerwehr Dietmannsried durch einen neuen Gerätewagen Logistik 2 ersetzt werden. Ebenso wurden auch in diesem Jahr wieder diverse Ersatz- und Neubeschaffungen für alle Wehren unserer Gemeinde durchgeführt. Wir sind froh und dankbar, so viele Engagierte in den Hilfsorganisationen in unserer Gemeinde zu haben und sagen auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön für das Engagement.

 

Energiebericht unserer Gemeinde

Aus den letzten Abrechnungen der Netzbetreiber ist ersichtlich, dass der Gesamtstromverbrauch in unserer Marktgemeinde bei ca. 26 Mio. kWh liegt. Knapp 85 % des gesamten Stromverbrauches wird in unserer Marktgemeinde regenerativ erzeugt. Dies stellt, nur für unsere Gemeinde betrachtet, bereits einen sehr hohen Wert dar. Der Hauptanteil der regenerativen Stromerzeugung liegt in den PV-Anlagen, gefolgt von den Windkraftanlagen. Auch die in den Vorjahren durchgeführte Umstellung der Straßenbeleuchtung entwickelt sich weiterhin positiv. So konnte auch im vergangenen Jahr die prognostizierte Stromeinsparung von 306.000 kWh (2006) auf nunmehr ca. 77.000 kWh reduziert werden. Dies bedeutet eine Energieeinsparung von 75 %, obwohl sich die Anzahl der Gesamtleuchten erhöht hat.

 

Eigenstromanlagen auf gemeindlichen Gebäuden

Bereits beim Neubau des Kindergartens St. Blasius wurde eine PV-Anlage zum Eigenstromverbrauch installiert. Ende 2019 wurde eine weitere Anlage im Kindergarten St. Georg in Reicholzried in Betrieb genommen. In den letzten Beratungen des Bau- und Umweltausschusses hat sich dieser für weitere Eigenstromanlagen in unserer Marktgemeinde ausgesprochen. Demnach sollen die Gebäude Rathaus Dietmannsried, Dorfgemeinschaftshaus Schrattenbach und Vereins- und Bürgerhaus Überbach mit Eigenstromanlagen und teilweise mit Batteriespeicher ausgestattet werden. Diese Möglichkeit eröffnet zum einen, die Eigenverbrauchsquote merklich zu erhöhen, zum anderen kann hier in den weiteren Jahren eine Kooperation und Förderung der Vereine erfolgen. Gleichzeitig sollen weitere Gebäude untersucht werden.

 

Gestaltung öffentlicher Verkehrsräume

Schon seit mehreren Jahren versucht der Markt Dietmannsried, öffentliche Verkehrsräume in unterschiedlichen Varianten zu gestalten. Ausgangspunkt für ein Konzept hinsichtlich Blüh- und Pflanzflächen war eine gemeinsame Auftaktveranstaltung bereits im Jahre 2015. Auch in diesem Jahr wurden wieder verschiedene Inseln, Freiflächen und Grünflächen überarbeitet und teilweise nochmals erweitert. Bei den Blumenwiesen handelt es sich um artenreiche Wiesenflächen, die zahlreichen Kleintieren und Insekten Lebensräume bieten. Damit vollzieht der Markt Dietmannsried schon seit einigen Jahren ein mehrteiliges Konzept zur Gestaltung der öffentlichen Frei- und Straßenflächen. Sollten Sie Vorschläge für die freie Flächengestaltung haben, stehen wir Ihnen gerne mit einem offenen Ohr zur Verfügung. Gleichzeitig danken wir den Engagierten und Vereinen für die Mithilfe bei der Ortsgestaltung.

 


Blumenwiesen auf vielen öffentlichen Flächen

 


Gestaltung öffentlicher Grünflächen

 

„Ringbus“ auch in unserer Gemeinde?

Im Rahmen der Voruntersuchungen zur Städtebauförderung haben sich die Gemeinden Altusried, Dietmannsried, Haldenwang und Lauben auch über die Vernetzung des ÖPNV Gedanken gemacht. Die Aufmerksamkeit auf die Bindung der Verkehrsmittel und somit auf die Reduzierung des Verkehrsaufkommens bzw. die Verbesserung des Angebotes steht auch weiterhin im Fokus der Gemeinden. In der letzten Besprechung der Bürgermeister der vier Gemeinden wurde die Möglichkeit eines „Ringbusses“ besprochen. In Tourismusregionen sind die Ringbus-Angebote schon etablierter. In der ersten Besprechung sahen die Vertreter der Gemeinden durchaus die Möglichkeit, auch ein Ringbussystem zwischen Altusried, Dietmannsried, Lauben und Haldenwang einzurichten. Ein entsprechender Antrag über die Prüfung und ggf. Realisierung soll an das Landratsamt gestellt werden. Gleichzeitig verwies Erster Bürgermeister Werner Endres auch nochmals auf die wesentliche Verschlechterung für die Schülerinnen und Schüler der fortführenden Schulen in Kempten, weil im Jahre 2019 das Kombiticket abgeschafft wurde.

 

Investition in Sport- und Festhalle Probstried

Dem Markt Dietmannsried ist es ein Anliegen, die gemeindlichen Gebäude durch kontinuierliche Investitionen „in Schuss“ zu halten. In diesem Jahr soll mit einem Kostenaufwand von ca. 60.000 Euro die Westfassade der Sport- und Festhalle erneuert werden. Diesbezüglich wird die Fensterfront mit neuen aktuellen energetischen Fenstern ausgestattet. Die Grundoptik soll beibehalten werden.

 


Sport- und Festhalle Probstried bekommt neue Westfassade.