„Wussten Sie schon – die Sommerserie“ – Teil 5

 

 

Wie in den Vorjahren schon zur Tradition geworden, nutzen wir die Sommerferien, um in jeweils kurzen Zusammenfassungen über aktuelle Beratungsgegenstände der kommunalen Gremien sowie über laufende Projekte und Aktuelles im Jahre 2021 zu berichten. Unter dem Titel „Wussten Sie schon – die Sommerserie“ wird immer freitags eine Ausgabe mit verschiedenen Informationen erscheinen. Sicherlich sind Sie schon gespannt – heute befassen wir uns mit folgenden Themen:

 

 

Eigenstromanlagen auf gemeindlichen Gebäuden

 

Bereits beim Neubau des Kindergartens St. Blasius wurde eine PV-Anlage zum Eigenstromverbrauch installiert. Die gemeindliche Planungsabsicht, möglichst viele Gebäude mit Eigenstrom zu versorgen, wurde im Jahre 2019 mit einer weiteren Anlage im Kindergarten St. Georg in Reicholzried umgesetzt. In diesem Jahr wurden das Dorfgemeinschaftshaus Schrattenbach sowie das Vereins- und Bürgerhaus Überbach mit einer weiteren Anlage und teilweise mit Batteriespeicher ausgestattet. Diese Möglichkeit eröffnet zum einen die Eigenverbrauchsquote merklich zu erhöhen, zum anderen kann hier in den weiteren Jahren eine Kooperation und Förderung der Vereine gleichzeitig erfolgen. Ebenso wurde für das Rathaus Dietmannsried eine PV-Anlage beauftragt, welche auch zukünftig zur Versorgung des Elektromobils dient.

 

 

Knapp 900 neue Glasfaseranschlüsse für unsere Gemeinde

 

Bereits viermal hat unsere Gemeinde an den Förderprogrammen zur Verbesserung der Breitbandversorgung teilgenommen und gesamt 2,4 Mio. Euro investiert. Durch die neue Gigabitrichtlinie, welche seit Januar 2020 gilt, können nun auch Glasfaseranschlüsse bis ins Haus gefördert werden. Der Marktgemeinderat hat sich dazu entschieden, über das neue Förderprogramm knapp 900 neue Glasfaseranschlüsse auszuschreiben. Dies ist ein sehr hoher Prozentsatz, gesamt wären 1.000 Anschlüsse förderbar. Nach den derzeitigen Kostenschätzungen ist mit Ausbaukosten in Höhe von ca. 6,1 Mio. Euro die kommenden vier Jahre zu rechnen. Der Freistaat Bayern fördert die Maßnahme nach den aktuellen Richtlinien mit 5,5 Mio. Euro.

 
Die Gemeinde hat weitere 900 Glasfaserdirektanschlüsse für die Bürgerinnen und Bürger ausgeschrieben

 

 

Erneuerung Friedhofsmauer Dietmannsried steht an

 

In den letzten Jahren wurden verschiedene Maßnahmen am Friedhof Dietmannsried mit der Erneuerung der Wegeverbindungen bewerkstelligt. Die Maßnahmen sind Teil des im Jahr 2015 durchgeführten Wettbewerbs „Unser Friedhof – Ort der Würde, Kultur und Natur“, bei dem der Markt Dietmannsried mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde. In diesem Jahr wurde eine weitere Urnengrabanlage als Gemeinschaftsanlage angelegt. Derzeit laufen die weiteren Untersuchungen zur Erneuerung der Friedhofsmauern im Süd- und Nordbereich. Der Markt Dietmannsried ist auch weiterhin bemüht, gestalterisch dem Friedhof einen Ort der Würde, Kultur und Natur zu geben.

 

 

Endlich: Ortsteil Käsers im wasserrechtlichen Verfahren genehmigt

 

Vor Kurzem wurde vom Landratsamt Oberallgäu die wasserrechtliche Erlaubnis für den Ortsteil Käsers für das Straßenwasser erteilt. Jetzt können nun die abschließenden Planungen für den Straßenausbau und den Regenwasserkanal erfolgen. Sobald die Planungen vorliegen, ist es vorgesehen, in einer öffentlichen Anliegerversammlung darüber zu informieren.

 
Das Wasserrechtsverfahren für den Ortsteil Käsers wurde genehmigt

 

 

Fortsetzung des Wohnbaukonzepts für gemeindliche Wohnungen

 

Der Markt Dietmannsried möchte die verschiedenen Stellschrauben der Wohnungsmarktpolitik nutzen, um unseren Bürgerinnen und Bürgern „ein Zuhause“ zu geben. Diesen Schwerpunkt zeigte der Marktgemeinderat auch in den Entscheidungen der letzten Wochen. In der Wohnanlage in der Keltenstraße wurden sechs Wohnungen erworben, für weitere 12 Wohnungen wird ein gemeinschaftliches Vorhaben in Überbach umgesetzt. Das wesentliche städtebauliche Element in Überbach war die Wiederholung der landwirtschaftlichen Giebel und Firste. Gleichzeitig wurden vorab Entwicklungen und der entsprechende Flächennutzungsplan zur Grundlage und Ausrichtung herangezogen. Eine wesentliche Bedeutung im Sinne der Nachhaltigkeit hat auch die Entscheidung des Marktgemeinderats, die Wohnanlage in Überbach in Holz-Hybridbauweise zu erstellen.

 

 

Jugendparlament (JUPA) voller Tatendrang

 

Im Januar 2021 konnte Erster Bürgermeister Werner Endres die konstituierende Sitzung des neuen Jugendparlaments leiten. Stolz und hochmotiviert trafen sich die 13 Jugendlichen zur ersten Sitzung. Mittlerweile und trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zeigt sich der Tatendrang der Jugendlichen: Neben einer Bildungsfahrt nach Brüssel im kommenden Jahr sind weitere Aktionen zur Bundestagswahl geplant. Stolz kann man seit der Einführung im Jahre 2015 sagen: „Das JUPA Dietmannsried – eine tolle Sache“.

 

 Klausur des neuen Jugendparlamentes - viele neue Ideen wurden gesammelt

 

 

Neue Personalvertretung für unser engagiertes Personal

 

Mit über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählt die Gemeinde zu einem Unternehmen des Mittelstandes. In diesem Jahr wurde die Personalvertretung der Gemeinde und des Schulverbandes neu gewählt. Seit 01.08.2021 ist für den Markt Dietmannsried Nadja Arnold die neue Personalratsvorsitzende, im Schulverband Dietmannsried übernahm dieses Amt Manuela Bischoff.

 

 

Überbach bekommt einen neuen „Platz“

 

In diesem Frühjahr wurden die Arbeiten für eine neue Sitzplatzfläche nördlich der Kirche in Überbach durchgeführt. Auf Anregung der Katholischen Kirchenstiftung wurde eine Sitzfläche mit Aufenthaltsqualität neben unserer Ortskirche angelegt. Im Fortgang der Arbeiten soll im Herbst eine entsprechende Eingrünung erfolgen. Gleichfalls plant die Katholische Kirchenverwaltung am Endpunkt der Fläche eine weitere Gestaltung. Der Zugang erfolgt im gesamten Bereich behindertengerecht und wurde schon von vielen Bürgerinnen und Bürgern, aber auch von Wanderern und Radfahrern angenommen.