„Wussten Sie schon – die Sommerserie“ – Teil 6

 

Wie in den Vorjahren schon zur Tradition geworden, nutzen wir die Sommerferien, um in jeweils kurzen Zusammenfassungen über aktuelle Beratungsgegenstände der kommunalen Gremien sowie über laufende Projekte und Aktuelles im Jahre 2021 zu berichten. Unter dem Titel „Wussten Sie schon – die Sommerserie“ wird immer freitags eine Ausgabe mit verschiedenen Informationen erscheinen. Sicherlich sind Sie schon gespannt – heute befassen wir uns mit folgenden Themen:

 

Die Gemeindefinanzen – was erwartet uns?

 

In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses erstattete Erster Bürgermeister Werner Endres den Kommunalvertretern einen aktuellen Bericht zum Haushaltsverlauf 2021. Die gemeindlichen Maßnahmen und Projekte liegen gut im Zeit- und Kostenplan. Trotz aller Einschränkungen durch die Corona-Pandemie bei den einzelnen Gewerbebetrieben kann derzeit „Gott sei Dank“ von einer konstanten Einnahme bei der Gewerbesteuer gesprochen werden. Auch der Rückgang bei der Zuweisung der Lohn- und Einkommensteuer ist vertretbar und kann im Rahmen der Gesamthaushaltssituation ausgeglichen werden. In den letzten Jahren wurde der Schuldenstand der Marktgemeinde erheblich zurückgeführt, was der Gemeinde Spielräume für die kommenden Jahre ermöglicht und ebenso ein „antizyklisches Wirken“ für die Auftragsvergaben zulässt.

 

 

Planungen Jahnstraße/Wiesenweg liegen vor

 

In der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses im August 2021 wurden die Entwurfsplanungen für den Ausbau der Jahnstraße und des Wiesenweges vorgestellt. Im Wesentlichen soll im Bereich der Jahnstraße ein neues Kanal- und Wasserleitungssystem verlegt werden und somit zusammen mit dem Abwasserverband Kempten eine Trennung von Schmutz- und Regenwasser erfolgen. Die Maßnahme wird bis zum Ulrichsweg und zum dortigen Zusammenschluss fortgeführt. Langfristig soll es daher weitere Entlastungen für das Kanalnetz geben.

Schon seit vielen Jahren wird über den Ausbau des Wiesenweges in Dietmannsried beraten. Leider gestalten sich die Verhandlungen mit der Deutschen Bahn als sehr schwierig. Mittlerweile wurde ein Planungsentwurf zum Ausbau des Wiesenweges mit der Erschließung durch Kanal und Wasser beraten.

Für beide Maßnahmen sollen im Herbst 2021 in Anliegerversammlungen weitere Beratungen erfolgen.

 


Planungen für den Wiesenweg in Dietmannsried laufen

 

 

Dem Verkehr auf der Spur

 

Für den Verkehrsfluss, die Verkehrslenkung und die Geschwindigkeit gibt es leider kein Patentrezept. In der vergangenen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses hat sich dieser intensiv mit Verkehrsangelegenheiten in unserer Gemeinde befasst. An verschiedensten Stellen des Ortes wurden Verkehrsflüsse, Geschwindigkeiten und Verkehrsbelastungen ermittelt. Gleichzeitig wurden vom Haupt- und Finanzausschuss erste Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung, aber auch zur Reduzierung der Verkehrsbelastung beschlossen. Im Hinblick auf die Geschwindigkeit und auf die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer möchten wir an dieser Stelle auch auf die gegenseitige Rücksichtnahme hinweisen und an alle appellieren. Wenn alle aufeinander achten, ist der erste Schritt für eine zufriedenstellende Lösung meistens schon getan.

 

 
Es gibt leider kein Patentrezept für den Verkehr - deshalb untersuchen wir verschiedene Maßnahmen.

 

 

Die neue Ortsmitte Dietmannsried – wie geht’s weiter?

 

Nach Durchführung des Planungswettbewerbs hat dieser einen guten Entwurf für die Neugestaltung der Ortsmitte hervorgebracht. Die vielen positiven Rückantworten zeigen zum einen ein Interesse an der Ortsentwicklung der Marktgemeinde, zum anderen aber auch, dass mit dem aktuellen Wettbewerbssieger der „Nerv“ für eine neue Ortsmitte bei den Bürgerinnen und Bürgern getroffen wurde. Erfreuliche Nachrichten gab es mittlerweile auch von der Regierung von Schwaben – wurden unsere Bemühungen hinsichtlich einem höheren Zuschuss dahingehend belohnt, dass wir in die Förderinitiative „Innen statt Außen“ aufgenommen wurden, was eine Erhöhung des Zuschusses auf 80 % bedeutet. Leider hat die Entwicklung und die Weiterplanung derzeit einen „Stillstand“ genommen, da die Katholische Kirchenstiftung der Marktgemeinde im Mai 2021 mitgeteilt hat, dass die Planungen von ihrer Seite nicht weiter unterstützt werden. Der Marktgemeinde ist es dennoch ein großes Anliegen, mit einer guten Maßnahme die Aufgaben der Aufenthaltsqualität, eines zukunftsfähigen Pfarr- und Bürgersaals, aber auch des gesteuerten Verkehrs in der Ortsmitte zu lösen. Die Neusituierung von Platz und Gebäude bedeutet nach unserer Ansicht in allen Bereichen eine Verbesserung der jetzigen Situation im Sinne unserer Bürgerinnen und Bürger. Über den weiteren Fortgang werden wir Sie informieren.

 

 
Grüne und rote Ampel für die neue Ortsmitte Dietmannsried

 

 

Ortsdurchfahrt Probstried – jetzt ist der Freistaat Bayern am Zug

 

In der Sitzung des Marktgemeinderates im Juli 2021 wurden umfassend die Anregungen aus den Informationsveranstaltungen beraten. An vier Abenden und in vielen Einzelgesprächen wurden die Belange der Bürgerinnen und Bürger aufgenommen und in die Voruntersuchungen eingearbeitet. Vom Marktgemeinderat wurde im Juli 2021 festgelegt, dass die in der Voruntersuchung dargestellte Variante nun beim Staatlichen Bauamt als Vertreter des Freistaates Bayern und als Straßenbaulastträger beantragt werden soll. Gerne werden wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

 

 

Wertstoffhof immer gut besucht

 

Aufgrund des mittlerweile gesteigerten „Andrangs“ wurden seit 2020 die Öffnungszeiten in unserem Wertstoff von 14 auf 20 Wochenstunden verlängert. Gerade die Abendzeiten wurden nochmals am Montag, Mittwoch und Freitag ausgedehnt. Gleichzeitig gibt es immer noch weitere Überlegungen, wie der Wertstoffhof zukunftsfähig ausgerichtet werden kann. Diesbezüglich haben wir uns entschlossen, den Containerstandort zu erweitern und neu zu strukturieren. Mit diesen Maßnahmen sollen dann die Grüngutcontainer und die übrigen Wertstoffcontainer noch besser angefahren werden können. Wir dürfen an dieser Stelle alle Nutzer recht herzlich bitten, die Regelungen zu beachten, insbesondere in die Grüngutcontainer nur entsprechendes Grüngut einzubringen. Ein erweitertes Angebot kann nur dann bestehen, wenn alle Rücksicht darauf nehmen.

 

 

Zuschussbescheid für Radweg Heising liegt vor

 

Schon mehrere Jahre bemühen sich der Markt Dietmannsried und der Landkreis Oberallgäu um einen Ausbau der Kreisstraße zwischen Dietmannsried und Heising mit gleichzeitiger Anlage eines Geh- und Radweges. Nachdem mehrere Varianten untersucht wurden, kann festgestellt werden, dass die bereits geplante Variante mit einem begleitenden Geh- und Radweg die beste Ausführungsalternative darstellt. Mittlerweile hat die Regierung von Schwaben dem Zuschussgesuch des Landkreises Oberallgäu zugestimmt. Somit wäre es möglich, sofern der Grunderwerb in diesem Bereich erfolgreich abgeschlossen werden kann, den Geh- und Radweg im kommenden Jahr zu bauen. In diesem Zusammenhang ein herzliches Dankeschön an alle bisher Beteiligten für das Verständnis und die bisherigen Zusagen.